Office-Programme sind Zeitfresser – müssen sie aber nicht sein