Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse