Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Donald Trump

  • 4,6 Millionen Fake-Accounts – die falschen Twitter-Freunde des Donald Trump

    Der umstrittene US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump ist bei Twitter eine große Nummer mit rund 12,4 Millionen Followern. Wie FAZ.net berichtet, sind davon allerdings rund 4,6 Millionen Follower gar nicht echt, sondern Fake-Accounts. Darunter Bots - also Programme, die sich wie Nutzer Verhalten - und dafür sorgen, dass Trump-Parolen in die Trending Topics aufsteigen.

  • Gottschalk 2.0, die Rückkehr der Marke und Dirty Dancing statt dreckigem Wahlkampf

    Jan Böhmermann will "Wetten, dass...?". Die Marke als solche wird immer beliebter. Eine Instagram-Kampagne warnt vor Alkoholismus bei Jugendlichen und Donald Trump und Hillary Clinton singen gemeinsam ein Liebeslied

  • 50 Millionen Views: Lustiges “Dirty Dancing”-Video mit Trump und Clinton wird zum Viralhit

    Es war die wahrscheinlich heftigste und am härtesten geführte TV-Debatte um die Präsidentschaft. Am Ende hatten Hillary Clinton und Donald Trump aber sogar noch einige wenige Worte des gegenseitigen Respekts füreinander über. Was unter günstigeren Bedingungen zwischen beiden möglich gewesen wäre, hat sich das niederländische Comedy-Format LuckyTV ausgedacht – als eine Neuinterpretation des "Dirty Dancing"-Hits "The Time of my Life"

  • #LastTimeTrumpPaidTaxes: Trumps Steuertrickserei verursacht auf Twitter 90er-Nostalgiewelle

    Der Kandidat windet sich weiter: Donald Trump will einfach nicht Auskunft über seine Steuererklärungen geben. Dafür hat die New York Times Recherchen angestellt: Wie die amerikanische Tageszeitung berichtet, hatte der Multimilliardär 1995 einen Verlust über 916 Millionen Dollar geltend gemacht, durch den Trump für die kommenden 18 Jahre zu einem Freibetrag von 50 Millionen Dollar pro Jahr gekommen sei. Bei Twitter grassiert darauf unter dem Hashtag #LastTimeTrumpPaidTaxes eine Welle der Nostalgie.

  • Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

    Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas vor. Der Immobilien-Tycoon hat seine Geschichte über Jahrzehnte entwickelt und immer wieder medienwirksam platziert. Nun ist sein Ego und das vieler Politiker Thema in unserer aktuellen Titelgeschichte.

  • Donald Trump: Der Sieg als self-fulfilling prophecy?

    „We are going to win so big ... we are going to win so big ... we are going to win so big ... we are going to win so big.“ So der inhaltliche Kern des ersten Auftritts von Donald Trump auf dem Nominierungskongress der Republikanischen Partei – jener Veranstaltung, die ihn zum Präsidentschaftskandidaten machte, die die politische Welt weiterhin fassungslos zurück lässt

  • Sparkasse gewinnt Farbenstreit, Schleichwerbung beim Deutschlandradio und Trumps Logo-Fail

    Eine turbulente Woche liegt hinter uns: Erdogan versetzt die Türkei in den Ausnahmezustand, Nizza ist weiterhin geschockt und wir versuchen uns auf die Markengeschichten zu konzentrieren. Dort sorgte die Modemarke Zara, Donald Trump und die Sparkasse für Trubel

  • Die Macht der Symbole: Wie das Netz über Trumps Logo spottet

    Hillary Cliton, Airbnb und jetzt Donald Trump: Der US-Präsidentschaftskandidat hat ein eigenes Logo für den bevorstehenden Wahlkampf präsentiert – und das Netz lacht ihn aus.

  • Trump gegen Apple, Pegida gegen Kinderschoko und das Krümelmonster digital

    Der ewige Zorn des möglichen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump trifft das Silicon Valley. Der ewige Zorn von Pegida trifft Kinderschokolade. Und in der Sesamstraße wird es digital

  • Donald Trump: Eine Marke als Kandidat

    Die politische Welt ist fassungslos: Donald Trump wird wohl Präsidentschaftskandidat einer der zwei großen Parteien in den USA. Selten hat sich der politische Sachverstand prognostisch so geirrt. Und mehr denn je kann die Welt kaum glauben, was in den USA politisch alles möglich ist. Für die politische Welt ist Trump mehrheitlich eine unerklärliche Katastrophe. Für das politische Marketing ist sein bisheriger Erfolg ein Triumph, der Beweis ihrer Macht, „Wirklichkeit zu erzeugen“ (Foucault)

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Studien der Woche: Sportbranche, Smart Speaker, Direktvertrieb

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Krise von “epischen Dimensionen” im Tourismus – Rettung 2021?

Das Katastrophenjahr 2020 für den Tourismus hat die Reisebranche nahezu abgeschrieben. Jetzt geht…

Die Dmexco naht – 5 Fragen an: Matthias Hach von Comdirect

Als Marketingvorstand der Comdirect Bank beschäftigt sich Matthias Hach intensiv mit auf den…

Anzeige