Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Diverse

  • Omnicom-Netzwerk: BBDO

    Für dasTop-Image von BBDO, der größten deutschen Kommunikationsagentur, spricht nicht nur Platz 2 (Note 2,1) in strategischer Markenführung, sondern auch der 5. in integrierter Kommunikation (Note 2,4) sowie, deutlich verbessert gegenüber den Vorjahren, der 4. Rang in Effizienz (2,4). Platz 15 (Note 2,3) in Kreativität fällt dagegen etwas ab. Agenturchef Anton Hildmann ist im Ranking der profiliertesten Persönlichkeiten vertreten. Er hat Grund zur Freude: Bei der ungestützten Frage nach der besten Werbeagentur nennen 14,9 Prozent BBDO - Platz 3.

  • Omnicom-Netzwerk: DDB

    DDB ist bei der Frage nach der besten Werbeagentur ebenfalls gut platziert: 9,4 Prozent bedeuten Rang 6. In der Kategorie Kreativität büßt DDB trotz guter Note (2,2) Plätze gegenüber 2007 ein. Effizienz (16., Note 2,6) ist nicht die Domäne der Agentur. Anders sieht es mit zwei dritten Plätzen bei strategischer Markenführung (Note 2,2) und integrierter Kommunikation (2,3) aus. Der Chef-Kreative Amir Kassaei ist mit 6,9 Prozent der Nennungen im Ranking der Top-Persönlichkeiten im Spitzenfeld vertreten.

  • Aimaq Rapp Stolle

    Aimaq Rapp Stolle: Zum ersten Mal in der Untersuchung vertreten, positioniert sich die Agentur bei Kreativität (12., Note 2,2) und strategischer Markenführung (14., Note 2,4) unspektakulär im Mitttelfeld. In den beiden anderen Kategorien landet sie jeweils auf dem letzten Platz mit Noten von 2,9 (Effizienz) und 3 (integrierte Kommunikation).

  • Omnicom-Netzwerk: TBWA

    Die dritte Agentur im Omnicom-Bunde, TBWA, tritt auf der Stelle. Platz 11 bei strategischer Markenführung mit einer leicht verbesserten Note von 2,3 ist die beste Platzierung. Weder bei Kreativität (24., Note 2,6), noch bei Effizienz (25., Note 2,8) und auch nicht bei der integrierten Kommunikation (26., Note 2,9) kann sie im Vergleich zur Konkurrenz punkten. Aber: 5,5 der Befragten halten TBWA für die beste Agentur Deutschlands.

  • Draftfcb

    Draftfcb: Die Agentur kann sich gegenüber der Konkurrenz nicht profilieren und liegt in allen Rankings in der unteren Hälfte: 15. (Note 2,3) in der Sparte Kreativität, 16. (2,6) in Effizienz, 20. (2,5) in strategische Markenführung und 22. (2,8) in integrierte Kommunikation. Man darf gespannt sein, inwieweit die kürzlich erfolgte Wahl von CEO Peter John Mahrenholz zum Präsidenten des Gesamtverbandes der Kommunikationsagenturen GWA die Wahrnehmung der Agentur verändert.

  • Philipp und Keuntje

    Philipp und Keuntje: Eine 1,9 bringt die Agentur in der Kategorie Kreativität auf einen guten 6. Rang. Die anderen Positionen - 23. in Effizienz (Note 2,7), 20. in strategischer Markenführung (2,5) und 17. in integrierter Kommunikation (2,7) - sind unspektakulär.

  • Euro RSCG

    Euro RSCG: Platz 14 in strategische Markenführung mit einer um 0,4 verbesserten Note von 2,4 ist das beste Ergebnis. Der 16. Rang in Effizienz (2,6), der 17. in integrierte Kommunikation (2,7) und der 20. in Kreativität (2,4) bedeuten keinen weiteren Fortschritt.

  • Publicis-Gruppe: Publicis

    Publicis: Insgesamt fällt die Agentur im Ansehen gegenüber 2007 leicht ab. Ein 9. Platz in integrierter Kommunikation (Note 2,5) ist ein Lichtblick. Die gleiche Bewertung bringt Publicis in Kreativität auf Platz 22, während eine 2,4 sie in strategischer Markenführung auf Rang 14 führt. Deutlich verschlechtert hat sich die Bewertung in der Disziplin Effizienz: Eine 2,7 (Vorjahr 2,4) bedeutet Rang 23. 3,7 Prozent der Befragten halten Publicis für die beste Agentur.

  • Fischer Appelt

    Fischer Appelt: Eigentlich als Public-Relation-Agentur bekannt, rutscht die Firma gemäß der formalen Kriterien erstmals in das Ranking. Ein Vergleich mit den anderen, in klassischerWerbung groß gewordenen Agenturen des Feldes erscheint fast ein wenig unfair. Die Plätze 13 bei integrierte Kommunikation (2,6) und 16 in Effizienz bei gleicher Note sind aller Ehren wert, und die letzten Plätze bei Kreativität (2,8) und strategische Markenführung (2,6) verwundern nicht.

  • Publicis-Gruppe: Saatchi&Saatchi

    Saatchi & Saatchi (): Auffallend ist der Aufwärtstrend in strategischer Markenführung seit 2006.Von einer mäßigen 2,7 kommend, rangiert die Agentur nun mit einer 2,2 auf Platz 3. Auch bei der Effizienz (7. Platz, Note 2,5) sind Fortschritte sichtbar. In Kreativität (12. Platz, Note 2,2) und integrierter Kommunikation (13., Note 2,6) liegt die Agentur in der Mitte des Feldes. 5,7 Prozent der Befragten halten Saatchi & Saatchi für die beste Agentur des Landes.

Anzeige

Kommunikation

“Die Zukunft der Branche” – Serie über junge Marketingentscheider

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert Marketingtalente im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. mehr…



Newsticker

Corona-Krise: Einzelhandel erwartet lange Durststrecke

Die Verbraucher im Krisenmodus, Unternehmen in Existenznot: Der Handelsverband Deutschland malt ein düsteres…

Warum heißt die Marke so? Heute: Rimowa

Rimowa steht heute für eine große Marke, die ganz klein in Köln anfing.…

Digital durch die Krise: So nutzt BMW Motorrad Tik Tok und Co.

BMW Motorrad hat im Laufe der Corona-Krise verstärkt auf Digitalprojekte gesetzt, um Kunden…

Anzeige