Suche

Themenseite: Digitale Kanäle

  • Digitales Kundenerlebnis: Fünf Best Practices für die Kundenkommunikation der nächsten Generation

    Im Zeitalter der Digitalisierung werden traditionelle, papierbasierte Dokumente immer unwichtiger. Unternehmen sollten sich stattdessen auf eine schlüssige, kanalübergreifende Kundenansprache konzentrieren. Im Whitepaper „Kommunikation gestalten für ein überzeugendes digitales Kundenerlebnis“ geht es darum, wie man Kundenkommunikation in einen Wettbewerbsvorteil verwandeln kann – mit den richtigen Daten und der richtigen Software.

  • Möbel Roller setzt auf kanalübergreifende Zusammenarbeit

    Wie schon bei DocMorris arbeitet Claus Welther bei Möbel Roller mit Hochdruck daran, die unterschiedlichen Marketing-Kanäle vergleichbar und zentral steuerbar zu machen. Nur so ist für ihn ein ertragsmaximierendes Marketing möglich. Die Zahlen gehen vor Bauchgefühl und Real Time Bidding funktioniert

  • Kunden fällen Kaufentscheidung zu 70 Prozent online

    Die Käufer regieren die Welt – und das traditionelle Verkaufs- und Marketingmodell hat oftmals ein eingebautes Verfallsdatum. Zu diesem Schluss kommt die aktuelle Studie „Bought not sold: Marketing and selling to digitally empowered business customers“ der internationalen Managementberatung Bain & Company

  • #opISIS: Wie das Hacker-Kollektiv Anonymous gegen den IS kämpft

    Der selbst ernannte Islamische Staat führt seinen Kreuzzug gegen die „Ungläubigen“ und den Rest der Welt auch im Netz. Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat den Terroristen den Krieg erklärt. Erste Erfolge können die Hacker bereits vorweisen, aber der IS zeigt sich auch im Netz widerstandsfähig

  • B2B-Vertrieb: Ohne digitale Kanäle geht es nicht

    Digitalisierung, Industrie 4.0, Vernetzung, "predictive maintenance" – Schlagworte wie diese sind heute in aller Munde. Vor allem bei innovativen Produkten und Produktionsprozessen ist der digitale Wandel schon voll im Gange. Allerdings sind auch alle anderen Unternehmensbereiche betroffen. Doch ausgerechnet bei der Schnittstelle zum Kunden, dem B2B-Vertrieb, stehen die Zeichen in vielen Unternehmen noch auf "analog". Eine riskante Nachlässigkeit