Alle reden über Big Data, keiner über fehlerhafte Kundenadressen