Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Aktien

  • Netflix-Quartalsbilanz: Streaming-Pionier steigt zum 100 Milliarden-Dollar-Koloss auf

    Der Hollywood-reife Traumlauf geht weiter: Netflix konnte erneut die Erwartungen der Wall Street pulverisieren. Nach einem Rekordzuwachs von 8,3 Millionen neuen Abonnenten zwischen Oktober und Dezember bringt es der Streaming-Video-Pionier nun bereits auf 117,6 Millionen zahlende Kunden.

  • Tui stößt alle seine Hapag-Lloyd-Anteile ab und konzentriert sich nun voll und ganz auf den Tourismus

    Das aus für die Containerschifffahrt von Tui. Das Unternehmen steigt vollständig bei Hapag-Lloyd aus und wandelt sich damit zu einem reinen Touristikkonzern. Mit dem Geld vom Verkauf der Aktien kann TUI nun den Ausbau seines Schwerpunkts vorantreiben.

  • 20 Jahre nach Börsengang: Wer 1997 1000 Dollar in die Amazon-Aktie investiert hätte, wäre heute halber Millionär

    Gestern vor genau 20 Jahren debütierte ein Internet-Start-up, das auf den Online-Vertrieb von Büchern spezialisiert war, an der Technologiebörse Nasdaq. Der Name: Amazon.com. Aktionäre wurden mit dem Wachstumsversprechen im aufkommenden Boom-Medium Internet gelockt. Das Investment wäre selbst zu Kleinstbeträgen das Ticket zum Reichtum gewesen.

  • Nach Alibaba-Einstieg: Groupon legt an der Börse kräftig zu

    Bemerkenswerter Kursausschlag bei Groupon: Um 41 Prozent zog die Aktie des angeschlagenen Schnäppchenportals im Handelsverlauf am Mittwoch an. Der Auslöser: Ein Einstieg des chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba. Bemerkenswerterweise liegt der bereits länger zurück und wurde erst jetzt in der Pflichtmeldung bei der Börsenaufsicht SEC bekannt – Alibaba kaufte sich in Groupon bereits im vierten Quartal ein

  • China-Crash 2.0: Internetstars Facebook, Amazon, Alphabet und Netflix brechen ein

    Alles andere als ein guter Rutsch in 2016: Der Start ins neue Börsenjahr geriet zum Debakel. Am ersten Handelstag 2016 kamen die sogenannten FANG-Aktien, wie der Komplex von Facebook, Amazon, Netflix und Google an der Wall Street genannt wird, schwer unter den Hammer. Der Auslöser wie schon im letzten Sommer: Die Sorge um einen Abschwung der chinesischen Wirtschaft

  • Groupon: der unaufhaltsame Niedergang des einstigen Social Commerce-Lieblings

    Vier Jahre nach dem Börsengang hat Groupon, obwohl das kaum mehr möglich schien, einen neuen Tiefpunkt erreicht: Der Deal-Anbieter verliert immer noch Million um Million, CEO und Mitbegründer Eric Lefkofsky hat das Handtuch geschmissen, die Aktie ist auf neue Allzeittiefs gecrasht. Nachfolger Rich Williams will nun die Marketingausgaben massiv aufstocken. Das Geld-Verbrennen geht weiter...

  • Plötzlich Kursrakete: Rocket Internet legt in 10 Tagen um über 50 Prozent zu

    Der Steigflug geht in die Vertikale über: Ein Jahr nach einem turbulenten Börsenstart, der schnell zum Desaster wurde, zeigt Deutschlands Internet-Riese Rocket Internet Comeback-Signale. Um fast 50 Prozent legten die Anteilsscheine in nur zwei Wochen zu. Die Gründe: Die jüngsten Halbjahreszahlen, positive Analystenkommentare und die Fantasie des HelloFresh-IPOs. Doch der Ausgabekurs bleibt immer noch in weiter Ferne

  • Diese E-Mail von Apple-CEO Tim Cook ist 60 Milliarden Dollar wert

    Apple-CEO Tim Cook griff angesichts des Börsencrashes zu einer extrem ungewöhnlichen Maßnahme: Er informierte CNBC-Marktkommentator James Cramer darüber, wie Apples Geschäfte in China laufen – nämlich unverändert gut! Nach Bekanntwerden der Email schoss die Apple-Aktie in Spitze um 18 Prozent nach oben: Vom Tiefpunkt nach Handelseröffnung bis zum Schluss an der Wall Street erholte sich Apple um immerhin 60 Milliarden.

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Deutschland ist die beliebteste Marke der Welt

Die "Marke Deutschland" genießt weltweit ein hohes Ansehen. Die Bundesrepublik setzte sich in…

Kommentar zum Publicis-Umbau: „Fokussierung ist richtig“

Große Aufregung in der Werbefachpresse: Das französische Agenturnetzwerk Publicis strukturiert sich in Deutschland…

Deutsche Verbraucher sind besonders optimistisch

Die Verbraucherstimmung trotzt der Konjunktur: Während die Dänen am optimistischsten sind, machen die…

Anzeige