Suche

Anzeige

Tablets für viele Anwender der Hauptcomputer

Tablets sind besonders zum Spielen beliebt: Eine Umfrage von Googles Mobile-Advertising-Sparte „Admob“ hat ergeben, dass 84 Prozent der US-amerikanischen Tablet-Nutzer die Geräte hierfür einsetzen. Das sind mehr Menschen im Vergleich zu jenen, die ihr Tablet zur Informationsbeschaffung oder für die E-Mail-Kommunikation nutzen. Zugleich verdrängt die neue Geräteklasse gerade im privaten Bereich zunehmend Laptops und Desktops. Denn 43 Prozent der Befragten verbringen bereits mehr Zeit mit dem mobilen Touch-Computer als mit Notebook oder Standgerät, mehr als ein Viertel bezeichnen das Tablet sogar schon als ihren Hauptcomputer.

Anzeige

82 Prozent der 1 430 befragten Tablet-Nutzer verwenden die mobilen Geräte hauptsächlich zu Hause. Für 28 Prozent ist das Tablet schon der wichtigste Computer. Allerdings bedeutet das nicht unbedingt, dass Laptops und Desktops tatsächlich aus ihrem Leben verschwinden. „Wahrscheinlich meinen damit viele, dass sie daheim vor allem ihr Tablet nutzen. Das ist verständlich, es startet sofort und ist leicht zu bedienen“, erläutert Estzer Morvay, IDC Research Manager EMEA Personal Computing. „Ich bin sicher, dass alle auch einen Desktop und oder ein Notebook daheim haben und ein solches Gerät nicht einfach wegwerfen, weil sie ein Tablet besitzen“, sagt die Analystin. Sie geht davon aus, dass User in der Regel auch in Zukunft neben dem Touch-Mobilgerät einen klassischeren Computer besitzen werden. Das begründet Morvay damit, dass es für Tablets auf der einen und Laptops sowie Desktops auf der anderen Seite doch recht unterschiedliche Nutzungsszenarien gibt.

Einen klaren Unterschied zwischen klassischen Computern und Tablets gibt es beispielsweise im Bereich der Spiele. Gilt der PC traditionell eher als Plattform für „Hardcore-Gamer“, sind mobile Games ein Massenphänomen. Der Admob-Umfrage nach ist das Spielen sogar die verbreitetste Tablet-Aktivität überhaupt – mehr als vier Fünftel der Nutzer zocken auf ihrem Gerät. Erst auf den weiteren Plätzen folgen die Informationssuche und E-Mail mit 78 bzw. 74 Prozent. Lediglich die Hälfte der User nutzt ein Media-Tablet tatsächlich für die Unterhaltung mit Musik- oder Videoinhalten. Dabei beschäftigen sich mehr als zwei Drittel der Befragten mindestens eine Stunde pro Tag mit ihrem Gerät, 38 Prozent sogar mehr als zwei Stunden täglich. Damit befinden sich die Geräte nicht nur gegenüber Laptops und Desktops auf der Überholspur. Mehr als die Hälfte der Nutzer verbringt mehr Zeit mit dem Tablet als mit Büchern oder Radio, für vier von zehn ist es auch wichtiger als das Smartphone. Selbst das Fernsehen kommt bei einem Drittel der User gegenüber dem Tablet schon zu kurz. pte

www.admob.com

Anzeige

Digital

Hybride Arbeitswelt: “Daraus kann schnell ein Flächenbrand werden”

Wie kann die Unternehmenskultur post Corona aus dem Homeoffice heraus dezentral weitergelebt werden? Marie Kanellopulos, Managing Director von Done! Berlin, gibt im Interview Empfehlungen für hybride Arbeitswelten nach der Corona-Krise. mehr…


 

Newsticker

Von DHL bis Hermes: Wie Corona die Paketbranche boomen lässt

Von Mousepads über Gartenmöbel bis zu Kochzutaten: Noch nie haben sich die Deutschen…

Warum Pfand-Angaben dem BGH Kopfzerbrechen bereiten

Das Problem klingt simpel: Müssen Lebensmittelhändler ihre Preise in der Werbung inklusive Pfand…

Diversity: Frauen in Topetagen von Start-ups besonders selten

Start-ups werden in Deutschland häufig von Männern gegründet. Die Folge: In den Vorständen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige