Suche

Anzeige

T-Mobile Austria setzt auf Kundenansprache in Echtzeit

LivePerson, Anbieter von Digital-Engagement-Lösungen für die Kundenkommunikation auf allen Kanälen, unterstützt T-Mobile Austria bei der Optimierung des E-Commerce. Der zweitgrößte Mobilfunkanbieter Österreichs setzt die Lösung von LivePerson ein, um die Konversionsraten und den Umsatz zu steigern. Gleichzeitig minimiert T-Mobile Austria durch die Digital-Engagement-Lösung von LivePerson das Risiko, Kunden zu verlieren.

Anzeige

T-Mobile Austria hat sich für die Digital-Engagement-Lösung von LivePerson entschieden, um besser auf die Bedürfnisse seiner Zielgruppen eingehen zu können. Denn das Unternehmen richtet sich mit unterschiedlichen Marken an verschiedene Zielgruppen: Während die Marke T-Mobile hochwertige Smartphones, Services und Applikationen bietet, steht tele.ring für ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit einem komplexen Angebot sah sich das Unternehmen vor der Aufgabe, Website-Besuchern jederzeit Informationen zu den einzelnen Produkten zu bieten und für Rückfragen bereit zu stehen.

„Einbahnstraßen“-Kommunikation ist Vergangenheit

Der Online-Auftritt war bisher eine „Einbahnstraße“ für die Kommunikation, da es für Verbraucher keine Möglichkeit gab, Fragen zu stellen oder Unterstützung in Echtzeit zu bekommen. „Mit der Lösung von LivePerson haben wir die Ergebnisse im E-Commerce signifikant verbessern können“, erklärt Bernhard Rathmayr, E-Commerce Project Manager bei T-Mobile Austria. „Dadurch, dass wir Besuchern unserer Website sofort zur Seite stehen und Fragen beantworten können, wann immer sie dies wünschen, erhöhen wir stetig unsere Online-Konversionen, verbessern die Kundenzufriedenheit und verzeichnen langfristigere Kundenbeziehungen.“

Kundenansprache über Chat-Agenten

Mit der Digital-Engagement-Lösung von LivePerson ist T-Mobile Austria nun in der Lage, eine Vielzahl an Kontaktmöglichkeiten zu bieten. Die direkte und zielgerichtete Ansprache der Kunden über Chat-Agenten erlaubt es dem Mobilfunkanbieter, zusätzliche Produkte und Services zu verkaufen, womit ein höherer durchschnittlicher Bestellwert beziehungsweise Umsatz pro Nutzer (Average Revenue Per User – ARPU) erreicht wird. Die Konversionsrate steigt für den Onlineshop stetig und inzwischen erfolgen bis zu zehn Prozent der Umwandlung von Interessenten in Kunden mit Unterstützung von Chat. Gleichzeitig verzeichnet das Unternehmen durch die angebotene Hilfe in Echtzeit eine wesentlich niedrigere Abbruchrate und einen Rückgang der Produkt-Retouren.

Michael Bommer, Director Central Europe bei LivePerson, betont: „Ein wichtiger Punkt ist, dass Unternehmen mit LivePerson ihren Kunden genau zum richtigen Zeitpunkt erreichen und zwar über den Kanal, den dieser bevorzugt – Social Media, E-Mail, Telefon oder Chat.“ Im Zeitalter des E-Commerce könnten Unternehmen Kunden nur halten und sich vom Wettbewerb absetzen, indem sie dem Website-Besucher den gleichen persönlichen Service bieten, den er von der Verkäuferin im Ladengeschäft im direkten Kundengespräch erhält.

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Business-News: Siemens, H&M, Arzneimittel-Werbung, Google

Täglich prasseln unzählige Nachrichten auf die Marketingbranche ein, die je nach Aufgabengebiet mehr…

Wettkampf der Fittesten: Apple versus Peloton

Der Markt für Home-Fitness gewinnt weltweit an Bedeutung. An der Spitze buhlen unter…

Alex Schultz ist neuer CMO von Facebook

Alex Schultz ist neuer Chief Marketing Officer (CMO) von Facebook. Die Social-Media-Plattform hat…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige