Suche

Anzeige

Swiss stärkt neues Erscheinungsbild

Die ehemalige Fluggesellschaft Swissair will unter dem neuen Namen Swiss in den kommenden Jahren den Auftritt als Airline der Schweiz weiter stärken. Der Austausch des Logos auf den Swiss-Kommunikationsmedien, am Flughafen und an den Aussenstationen beginnt ab Oktober und wird etappenweise umgesetzt.

Anzeige

Chief Executive Officer (CEO) Harry Hohmeister sagt: „Ich bin überzeugt davon, dass wir mit stärkerem Profil im immer härteren Wettbewerb bestehen können und unseren Anspruch als führende Airline Europas bezüglich Produktqualität und Profitabilität ausbauen können“.

Dass Swiss im Vergleich zu anderen Airlines eine überschaubare Grösse hat, sieht das Management als Vorteil, den man vermehrt nutzen will. „Es ermöglicht uns näher am Kunden zu sein, noch besser und individueller auf seine Wünsche und Bedürfnisse einzugehen“, erklärt Chief Commercial Officer (CCO) Holger Hätty: „Angesichts der Vielzahl der Angebote können wir uns als Dienstleister in erster Linie durch unsere Marke abheben – sie steht für höchste Produkt- und Servicequalität, für Kundennähe und für traditionelle Schweizer Werte.

Ab Oktober wird Swiss mit einer neuen Bildmarke arbeiten, mit der Heckflosse und dem Schweizer Kreuz. Dieses Logo reflektiere das Erscheinungsbild der Flugzeuge und lasse Swiss auf den ersten Blick und schon von weitem als Schweizer Airline erkennen. Der Werbeauftritt der Airline bekomme eine neue klare Ausrichtung, im Mittelpunkt stünden die Swiss Flugzeuge und die Heckflosse mit dem Schweizer Kreuz.

www.swiss.com

Anzeige

Marke

Deutschlands letzte Kaufhauskette erfindet sich neu

Kaufhof und Karstadt war gestern: Unter dem neuen Namen Galeria will der Handelsriese die Probleme der Vergangenheit hinter sich lassen. Drei Pilotfilialen geben einen Vorgeschmack auf das neue Gesicht des Traditionsunternehmens. mehr…


 

Newsticker

Deutschlands letzte Kaufhauskette erfindet sich neu

Kaufhof und Karstadt war gestern: Unter dem neuen Namen Galeria will der Handelsriese…

Opel sucht seinen Platz im neuen Stellantis-Konzern

Der Autobauer Opel kommt nicht zur Ruhe. Der neue Mutterkonzern Stellantis will die…

Ins Unternehmen hineinhorchen

Neue Arbeitszeitmodelle, Änderung in der Organisation, Arbeiten unter verschärften Hygienebedingungen: Dies sind allesamt…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige