Suche

Anzeige

Suchmaschinen sollen Sponsoren kennzeichnen

Die Federal Trade Commission (FTC) der USA fordert Suchmaschinen zur eindeutigen Kennzeichnung von Sponsoren und bezahlten Links in den Suchergebnissen auf.

Anzeige

Für viele Konsumenten seien die diffusen Bezeichnungen für Werbungen bei einer Suche nicht verständlich, berichtet die New York Times heute, Dienstag. Mehrere Suchmaschinen haben Sponsoring-Kooperationen oder eigene bezahlte Listen. Die jeweiligen Unternehmen werden bei einer Suche zu den regulären Ergebnissen hinzugefügt. Die FTC ist der Meinung, dass die Kennzeichnung dieser bezahlten Ergebnisse nicht ausreicht.

Die Aufforderung der FTC, die Kennzeichnung klarer zu gestalten, erging an die Suchmaschinen von AltaVista, AOL Time Warner, iWon.com, Looksmart, Terra Lycos und Direct Hit, das jetzt Teil von Teoma ist. Aufgegriffen wurde das Thema durch eine Klage der Non-Profitorganisation Commerzial Alert, die sich gegen die Kommerzialisierung verschiedener Lebensbereiche wendet. Mitbegründer der Gruppe ist der ehemalige US-Präsidentschaftskandidat und Konsumentenschutzanwalt Ralph Nader.

Bei vielen Suchmaschinen sind die bezahlten Schaltungen (Sponsoring, Werbung) kaum von den eigentlichen Suchergebnissen zu unterscheiden. Teilweise werden sie als “sponsored links” bezeichnet, oft aber auch eher vage als “featured links”. Laut Commercial Alert-Direktor Gary Ruskin ist Google die einzige Suchmaschine, die die Standards der FTC schon jetzt erfüllt.(pte.at)

http://www.ftc.gov

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Start-up für Außenwerbung: “Setzen einen neuen Standard”

Das Berliner Start-up Hygh will "Außenwerbung für alle" ermöglichen und so Platzhirschen wie…

Es ist Black Friday – und was macht Patagonia?

Ungewöhnliche Aktionen wie die "Don’t Buy This Jacket"-Kampagne im Jahr 2011 und konsumkritische…

Von Aldi bis Lidl: Die Discounter drängen in die Innenstädte

Lange Zeit waren die Innenstädte für Aldi und Lidl tabu. Denn die Mieten…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige