Suche

Anzeige

StudiVZ und GWP planen gemeinsame Vermarktungseinheit für soziale Online-Netzwerke

Die StudiVZ Ltd. und GWP Media-Marketing planen die Gründung einer neuen gemeinsamen Einheit zur Werbevermarktung von sozialen Online-Netzwerken. Das haben die beiden Unterehmen in einer gestern veröffentlichten Pressemitteilung bekanntgegeben. Vor eineinhalb Jahren begann die Zusammenarbeit zwischen StudiVZ und GWP.

Anzeige

Dr. Clemens Riedl, Vice President Sales, von StudiVZ Ltd. begründet den Schritt: „Als Marktführer unter den Anbietern sozialer Netzwerke in Deutschland mit über 11 Millionen Mitgliedern und ungebrochenem Wachstum ist es unser Anspruch, auch bei der Werbevermarktung sozialer Online-Netzwerke die ebenso eindeutige Marktführerschaft zu erlangen – mit der GWP als Partner.“

Community-Vermarktung erfordere eine wesentlich stärkere technische, inhaltliche und organisatorische Einbindung in die Website, als es bei klassischem Display-Advertising, zum Beispiel auf Publisher Sites, notwendig sei. Dieser besonderen Herausforderung werde nun dadurch Rechnung getragen, dass StudiVZ und GWP planen, eine gemeinsame Community-Vermarktungseinheit zu gründen.

Harald Wahls, Vorsitzender der Geschäftsführung der GWP Media-Marketing GmbH: „Wenn man sich vor Augen führt, in welchem Maße soziale Netzwerke die Top-10-Reichweiten-Ranglisten aller Internet-Sites in Deutschland mittlerweile praktisch unter sich ausmachen, egal ob IVW oder AGOF – und allen voran StudiVZ, SchülerVZ und meinVZ als klarer Marktführer – dann freue ich mich sehr darauf, die VZs als sehr spannende Werbemedien noch erfolgreicher zu machen.“ Seit Anfang 2007 hat sich die Mitgliederzahl der VZ-Plattformen von damals rund einer Million auf über 11 Millionen mehr als verzehnfacht.

www.studivz.net, www.gwp.de

Anzeige

Digital

Drum & Talk

“Drum & Talk”, Folge 2: Konsum und Handel während Corona

In der zweiten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Ludwig Voll zu Gast. Mit dem Experten von EY-Parthenon werfen wir einen Blick auf die Auswirkungen, die die Corona-Krise bis Weihnachten auf den Handel haben könnte und tauchen in neue Realitäten des Konsums ein. mehr…



Newsticker

Mehrweg, Recycling, Kreisläufe: Was tun gegen Verpackungsmüll?

Der Kaffee zum Mitnehmen, das Abendessen vom Lieferservice, der Joghurt in kleinen Einzelportionen…

Corona-Konsumbarometer: Deutsche werden beunruhigter

Wie verändert das Coronavirus den Konsum? Andreas Fürst, Marketingprofessor an der Universität Erlangen-Nürnberg,…

Fünfjahresplan: China will unabhängiger von der Welt sein

In dem Streit mit den USA und der Corona-Krise besinnt sich China auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige