Studie: Metaverse trifft Deutschland unvorbereitet

Das Metaverse wird das Leben der Zukunft prägen. Deutsche Entscheider*innen sehen das Land jedoch unvorbereitet.
Das Metaverse soll Wirtschaft und Gesellschaft in Zukunft prägen. ©Unsplash/Saj Shafique

Für viele ist längst klar: Das Metaverse ist ein Gamechanger. Sie sehen darin die notwendige Technologie für aufstrebende Branchen, aber auch für alteingesessene Industrien soll das Metaversum zum Treiber werden. Umso härter fällt das Urteil der deutschen Entscheider*innen, Deutschland sei auf das neue digitale Ökosystem grundsätzlich nicht vorbereitet: Laut einer Umfrage des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) ist Deutschland längst nicht richtig aufgestellt. Das gaben 82 Prozent der Befragten an.

Breite Relevanz des Metaverse

Das scheint die Relevanz der Technologie jedoch nicht zu schmälern. So sieht die Mehrheit der Befragten im Metaverse einen Faktor, der in Zukunft für Wirtschaft (53 Prozent), Gesellschaft (56 Prozent) und Kultur (60 Prozent) relevant oder sehr relevant werden wird.

In Folge dessen fordert Mark Wächter (MWC.mobi), Vorsitzender des Ressorts Metaverse im BVDW, ein entsprechendes Expert*innengremium, „um den rechtlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmen der dritten Generation des Internets abzustecken“. Zudem brauche man „schnell die personelle und institutionelle Infrastruktur, um uns auch in Deutschland auf Anwendungen fokussieren zu können”.

BVDW sieht mehr Chancen als Risiken

Für den Verband birgt das Metaverse mehr Chancen als Risiken. Die befragten Entscheider*innen scheinen das ähnlich zu sehen. 78 Prozent von ihnen prognostizieren neue Potenziale für den E-Commerce. Denn durch das Metaverse wird das Internet immersiv. Online-Einkäufe werden also greifbar, noch bevor sie im Paket vor der Haustür liegen. Darüber hinaus sehen 65 Prozent der Befragten im Metaverse einen Wachstumsmotor für die Gesamtwirtschaft. Dass dem Metaverse in nahezu allen Branchen Potenzial zugerechnet wird, spricht dafür.  

Das Metaverse „wird eine treibende Kraft, die gleichermaßen Gesellschaft und Wirtschaft sowie die Politik in den kommenden Jahren maßgeblich prägen wird“ , meint Stefanie Scognamiglio (Xandr a Microsoft Company), stellvertretende Vorsitzende des Ressorts Metaverse im BVDW.

Allerdings scheinen deutsche Entscheider*innen auch die Risiken im Blick zu haben. 59 Prozent der Befragten sehen im Metaverse ein Investitionsrisiko. Sie befürchten, dass der Technologie der große Sprung nicht gelingt. Aktuell ist zum Beispiel der hohe Energieverbrauch ein Problem. So ist die Technologie alles andere als nachhaltig. Analog dazu haben 56 Prozent der Befragten Sorge, das Metaverse sei ein kurzfristiger Trend. Der BVDW befragte zwischen dem 28. Juni und 15. Juli 2022 online 111 Fach- und Führungskräfte aus digitalen Dienstleistungsbetrieben und Unternehmen.

Sie wollen tägliche Insights für Ihre Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.