Suche

Anzeige

Stellenwert von Analysen steigt

Marketingexperten werten die Rentabilität früherer Kampagnen zunehmend aus und ziehen Zahlen und Fakten zu Rate, um daraus Schlüsse für künftige Aktionen abzuleiten. Das ergab eine Studie über aktuelle Ansichten im Marketing, für die das Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne für SPSS, einer IBM-Company und einem Anbieter von Predictive-Analytics-Software, rund 100 Marketingexperten befragte.

Anzeige

Danach haben 53 Prozent und damit mehr als die Hälfte der Befragten den Prozess ihrer Entscheidungsfindung im Marketing aktuell geändert. 83 Prozent der Studienteilnehmer hätten angegeben, dass dies ein direktes Resultat auf das gegenwärtige wirtschaftliche Klima sei. Während zuvor 25 Prozent einen erwiesenen Return-on-Marketing-Investment in ihren Entscheidungen berücksichtigten, treffe dies inzwischen auf 31 Prozent der Befragten zu. Um Entscheidungen zu begründen, würden die Marketingexperten vielfältige Möglichkeiten nutzen. Dabei setzten 73 Prozent auf Marktforschung, 62 Prozent auf Marketinganalysen und 36 Prozent auf Predictive-Analytics. Allerdings würden ebenfalls 36 Prozent der Studienteilnehmer die geprüften Analyse-Ergebnisse immer noch mit persönlichen Einschätzungen kombinieren, um künftige Marketingaktivitäten zu planen. Sieben Prozent der Befragten vertrauten sogar ausschließlich auf das Bauchgefühl, selbst wenn Tools und Technologien zur Verfügung ständen.

„Der Blick auf die Rentabilität wird oft vernachlässigt, wenn es darum geht, dass die Marketingverantwortlichen ihre Zielsetzungen erreichen müssen und um fast jeden Preis Kunden halten wollen”, sagt Colin Shearer, Senior Vice-President of Strategic Analytics bei SPSS. Nachdem die Budgets nun jedoch verstärkt überprüft würden, verändere sich die Lage. Die Entscheidungsfindung im Marketing entwickle sich weiter, da sich viele Marketingexperten für ihre Entscheidungen inzwischen vermehrt rechtfertigen müssen. „Ein wissenschaftlicher Ansatz ist ein absolutes Muss im modernen Marketing. Dabei geht es nicht nur um das Messen und den Nachweis von Erfolgen, sondern vor allem auch darum, Entscheidungen zu unterstützen, die erfolgreiches Marketing vorantreiben”, erklärt Shearer. Indem Kundendaten sowie die Rentabilität von Kampagnen analysiert würden, erhielten Marketingfachleute umfassende Einblicke und anwendbare Vorhersagen über das Verhalten und die Bedürfnisse von Kunden. Zudem ließen sich Kundenreaktionen sowie eine ausgewählte Ansprache und Inhalte mit einbeziehen. Dank der Automatisierung und der nahtlosen Integration der Analytik in bestehende Marketingsysteme und -prozesse werde es für Marketingexperten immer einfacher, Kampagnen und Ergebnisse stetig zu optimieren.

www.spss.com

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Deutsche vermissen Shopping in der Innenstadt

Die deutschen Innenstädte sind seit dem im Dezember 2020 gestarteten Lockdown weitestgehend leer…

Autokonzern Stellantis benennt Deutschland-Chef

Amaury de Bourmont wird mit sofortiger Wirkung für das Deutschland-Geschäft von Stellantis verantwortlich…

Steve Plesker und die AOK: das Mammutprojekt

2017 wechselte Steve Plesker von Agenturseite in die Geschäftsführung des AOK-Bundesverbands. Dort sorgt…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige