Suche

Anzeige

Start des Autosalons in Genf: Neuformierung des europäischen Marktes und ein Auto namens Sedric

Das ist Sedric

An diesem Dienstag beginnt die größte europäische Automesse mit dem ersten Pressetag. Bis zum 19. März stellen über 60 Aussteller knapp 150 Welt- und Europapremieren vor - darunter auch VWs Neuer: Sedric.

Anzeige

Großes Thema unter den 700 000 erwarteten Besuchern: die Neuformierung des europäischen Marktes, der neue Komfort im Innenraum und die neuesten Modelle. Darunter der neue Opel Insignia, BMW mit einer Kombi-Variante der neuen 5er-Reihe, Ford mit dem Kleinwagen-Bestseller Fiesta und Hyundai zeigt den Golf-Gegner i30.

Gerade der Komfort im Innenraum wird in den nächsten Jahren an Bedeutung gewinnen. Mit Unterhaltungstechnologie und Fahrerassistenzsystemen wird alles neu gestaltet.  Und der Hype des Jahres? Robo-Taxen.

VW arbeitet an einem elektrischen Shuttle

Volkswagen haut nach den Skandaljahren wieder einen raus und zeigt den neuen “Sedric”. Der kann auf Knopfdruck gerufen werden und scheint die Zukunft von VW einzuläuten. Die Karosserie ist eine Art weißer Würfel, ohne sichtbare Räder. „Sedric“ steht für „self driving car“, ist komplett elektrisch unterwegs und wird induktiv (ohne Kabel) geladen. Mehr technische Daten gibt VW noch nicht heraus. Was aber auffällt: Im Innenraum erinnert nichts mehr an ein Auto. Dort findet man vier gegenläufig montierte Sitze, die zum Plauschen einladen.

Anzeige

Marke

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus Italien oder Österreich stammt. Stattdessen kommt sie ausgerechnet aus dem Land, das über Jahrzehnte für schlechten Kaffee bekannt war, nämlich den USA. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus…

Chrzanowski rückt an die Spitze der Schwarz-Gruppe

Die Lidl- und Kaufland-Mutter hat den Termin für den bereits im Vorjahr angekündigten…

Moderne Mitarbeiterführung: Mehr Coach, weniger Chief

Die Herausforderungen an Führungskräfte haben sich radikal geändert. Benjamin Minack beschäftigt sich mit…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige