Suche

Anzeige

Sponsoring bei der Fußball-EM 2008 ist teurer als bei der WM 2006

Die Agentur JOM Jäschke Operational Media erwartet für den EM-Zeitraum keine Umverteilung der Werbespendings. Werbetreibende werden ihre Ausgaben zu diesem Anlass nicht überdurchschnittlich konzentrieren.

Anzeige

Im Rahmen ihrer aktuellen Kurzstudie “Fußball-EM 2008 – Werbemöglichkeiten und Spielregeln” untersucht JOM die Möglichkeiten, die sich für Werbungtreibende anlässlich der EURO 2008 bieten. “Etwaige Werbemaßnahmen sollten mit Bedacht gewählt werden, da beispielsweise die Kosten pro Einwohner für nationale Sponsoren zwischen 0,36 Euro und 0,68 Euro liegen und somit deutlich teurer sind als bei der Fußball-WM 2006 (0,12 Euro)”, raten die Werber.

Einschränkungen der Werbemöglichkeiten erwarten die Experten zudem durch die UEFA, die als Inhaberin zahlreicher registrierter Wort- und Bildmarken rund um die Fußball-EM über eine lizenzgerechte Verwendung der Marken und Begriffe wacht. Nach Meinung von JOM empfiehlt es sich, neben klassischen Medien auch auf Below-the-Line-Kommunikation und Out-of-Home-Sonderwerbeformen (Ambient Medien) zurückzugreifen. Auch die Verwendung des freien, alternativen EM-Logos sei aus kreativer Sicht eine interessante Alternative.

Vom 07. bis 29. Juni 2008 werden zum 13. Mal 16 Teams in Österreich und der Schweiz um den Titel des Fußball-Europameisters 2008 kämpfen. Zu diesem Anlass werden mehr als eine Million Besucher in den Stadien der beiden Austragungsländer und mehr als acht Milliarden Zuschauer weltweit an den TV-Geräten erwartet.

www.jomhh.de

Anzeige

Digital

Drum & Talk

“Drum & Talk”, Folge 2: Konsum und Handel während Corona

In der zweiten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Ludwig Voll zu Gast. Mit dem Experten von EY-Parthenon werfen wir einen Blick auf die Auswirkungen, die die Corona-Krise bis Weihnachten auf den Handel haben könnte und tauchen in neue Realitäten des Konsums ein. mehr…



Newsticker

Mehrweg, Recycling, Kreisläufe: Was tun gegen Verpackungsmüll?

Der Kaffee zum Mitnehmen, das Abendessen vom Lieferservice, der Joghurt in kleinen Einzelportionen…

Corona-Konsumbarometer: Deutsche werden beunruhigter

Wie verändert das Coronavirus den Konsum? Andreas Fürst, Marketingprofessor an der Universität Erlangen-Nürnberg,…

Fünfjahresplan: China will unabhängiger von der Welt sein

In dem Streit mit den USA und der Corona-Krise besinnt sich China auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige