Suche

Anzeige

Spezialisierte Archivierungssysteme ordnen Unternehmensfilme

Ritter Sport zeigt in einer Schokoausstellung die Unternehmensgeschichte über alte Filme. Spezielle Archivierungssysteme helfen, die rund 500 Unternehmensdokumente aufzubewahren und zu ordnen.

Anzeige

Seit 2003 präsentiert Ritter Sport seine Schokoausstellung in Waldenbuch. Unter dem Motto „Die Welt der Schokolade erleben“ können die Besucher Fragen nachgehen, etwa nach dem Ursprung der Schokolade, des Kakaos und wie es zur quadratischen Form der Schokolade aus Baden-Württemberg kam. Dazu nutzt die Firma auch Unternehmensfilme.

„Ohne eine professionelle Archivierung und Verschlagwortung hätten die sehr alten Werbefilme aus unserem rund 500 Filme umfassenden Material nicht so schnell gefunden und in die Ausstellung integriert werden können“, erklärt Maria Jung-Czurgel, Managerin im Unternehmensmarketing bei Ritter Sport. Die Mitarbeiter hätten schon ungefähr gewusst, welche Szenen sie gerne in der Ausstellung zeigen würden, aber niemand habe gewusst, auf welchen Bändern sie sich befanden.

Ritter Sport wandte sich deshalb an das auf Filmarchivierung spezialisierte Unternehmen Newcom. Hier sichteten Experten das Material, unterteilten es in Szenen, und verknüpften es dann mit Schlagworten. Dazu prüft ein Szenenerkennungsprogramm automatisch die Filme und bietet Schlüsselszenen für die Zuordnung zu aussagekräftigen Bezeichnungen an. Um in der Masse dann mit wenigen Anhaltspunkten den gewünschten Content, also filmischen Inhalt, zu finden, helfen spezialisierte Archivierungssysteme, etwa bei der Verschlagwortung einzelner Szenen.

Das System ist so ausgestattet, dass es die entsprechende Szene selbst dann findet, wenn nicht genau das Schlagwort eingegeben wird, das zuvor bei der Zuordnung per Hand gewählt wurde. In der Suchmaske kann dann beispielsweise nach Themen der gewünschte Content gesucht werden. “Die Software erkennt Synonyme und ist selbstlernend”, teilt der Anbieter mit.

Ein weiterer Pluspunkt der Archivierung für Ritter Sport sei, dass alle Filmmaterialien von dem Holzgerlinger Unternehmen auf ein weltweit genormtes Digital-Format überspielt werden, wodurch gewährleistet sei, dass sie sich auch langfristig und international wiedergeben lassen. Der Timecode des Originals bleibe dabei erhalten. Das mache es zusätzlich leichter, Szenen und Filme wieder zu finden. Denn wenn bekannt sei, dass die Szene von Minute eins, Bild 16 bis Minute 2:30, Bild 22 gesucht wird, könne dies in die Suchmaske eingegeben und gefunden werden.

www.newcom-info.de/

Anzeige

Marketing IT

Payback wird 20 und will mit der App noch mehr Branchen erobern

Rabattprogramme nutzen die menschliche Neigung zur Schnäppchenjagd mit großem Erfolg aus - Kundendaten gegen Preisnachlass. Das erfolgreichste deutsche Loyalty-Programm ist Payback mit seinen 31 Millionen Kunden. Die Payback-App zählt neben Amazon und Ebay zu den beliebtesten Shopping-Apps. mehr…


 

Newsticker

Die GenZ und der Kulturwandel im Management

Über eineinhalb Jahre Corona-Pandemie scheinen den Top-Führungskräften nicht geschadet zu haben. Sie sind…

EuGH: Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen

Bei Datenschutzverstößen im Internet fühlen sich Einzelne oft machtlos. Verbraucherschützer könnten dafür als…

Talente im Fokus: Aidin Asadi von Volkswagen

Seinen bislang größten beruflichen Erfolg und seine schwerste Enttäuschung hat Aidin Asadi in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige