Suche

Anzeige

Software zur Erkennung von Videoclip-Inhalten ausgezeichnet

Der Business Technology Award 2011 der Unternehmensberatung McKinsey geht an Damian Borth. Der 30-jährige Diplom-Informatiker von der Universität Kaiserslautern überzeugte die Jury beim Finale in Kitzbühel mit einer neuartigen Analysesoftware für Videoclips im Internet. Markus Löffler, Partner im Business Technology Office (BTO) von McKinsey, begründet die Entscheidung der Jury: „Der Software-Prototyp erkennt selbstständig, welche Inhalte in welchem Video dargestellt werden. Dies ist von hoher Relevanz beispielsweise für Werbung in Videoplattformen oder sozialen Netzwerken, da nutzergenerierte Videoclips meist unzureichend indiziert sind und somit derzeit nur schwer erfasst werden können.“

Anzeige

Auf dem zweiten Platz folgt Daniel Hilkert. Der 28-jährige Wirtschaftsinformatiker, der an der Ludwig-Maximilians-Universität München promoviert, hat am Beispiel von Software-Plattformen für Smartphones den empirischen Nachweis erbracht, dass die Offenheit der Plattform wesentlich zur Loyalität von Partnern und Entwicklern beiträgt. Drittplatzierter ist Andreas Schönberger (32), Wirtschaftsinformatiker von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Er hat eine praxistaugliche Methode konzipiert, um das Zusammenspiel unterschiedlicher Geschäftsprozessmodelle zu modellieren und damit die automatisierte Abwicklung von Transaktionen zwischen Unternehmen zu erleichtern.

Der Business Technology Award wurde in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal vom McKinsey BTO ausgeschrieben. Entscheidungskriterien waren Innovationsgrad und praktische Relevanz, die konzeptionelle und methodische Qualität sowie die Präsentation der Arbeiten. Mitglieder der Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft waren: Prof. Andreas Dengel (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, TU Kaiserslautern); Dr. Markus Löffler (Partner, McKinsey); Chittur S. Ramakrishnan (ehemaliger CEO der RWE IT GmbH und CIO der RWE-Gruppe); Dr. Florian Schaudel (Partner, McKinsey); Michael Schmelmer (CVP IT und CIO von Infineon Technologies); Prof. Tim Weitzel (Otto-Friedrich-Universität in Bamberg) und Prof. Robert Winter (Universität St. Gallen).

www.bt-award.mckinsey.de

Anzeige

Marketing IT

Payback wird 20 und will mit der App noch mehr Branchen erobern

Rabattprogramme nutzen die menschliche Neigung zur Schnäppchenjagd mit großem Erfolg aus - Kundendaten gegen Preisnachlass. Das erfolgreichste deutsche Loyalty-Programm ist Payback mit seinen 31 Millionen Kunden. Die Payback-App zählt neben Amazon und Ebay zu den beliebtesten Shopping-Apps. mehr…


 

Newsticker

DMV startet “Call for entries” für Branchen-Auszeichnungen

"Call for entries" des Deutschen Marketing Verbands: Der DMV zeichnet erneut Marken sowohl…

Warum heißt die Marke so? Heute: Mirácoli

Was gab es wohl zuerst: das Mirácoli-Nudelgericht oder den Druiden Miraculix? Die Mirácoli-Nudeln…

In drei Schritten: So geht Marketing mit WeChat

Wenn Newsletter in China niemanden erreichen, könnte WeChat die passende Alternative für Marken…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige