Suche

Anzeige

Social Media Outsourcing: Wie Sie die passenden Partner finden – und was Sie auf keinen Fall auslagern sollten!

"Do what you can, do best and outsource the rest!", machen Sie selbst was Sie am besten können und lagern Sie den Rest aus. Dahinter steht eine alte Weisheit, denn wenn Sie alles alleine machen wollen, kommen Sie auf keinen grünen Zweig und haben zu viele Baustellen gleichzeitig! Das Auslagern von Arbeiten kann Ihnen also gute Dienste leisten und Ihr Business damit schneller wachsen lassen. Ich möchte Ihnen am Beispiel Social Media Marketing aufzeigen, was Sie beim beachten müssen und auf welchen Plattformen Sie die passenden Leute finden.

Anzeige

Kann man Social Media Arbeiten auslagern?

Ich werde oft gefragt, ob es Sinn macht, Social Media Arbeiten auszulagern oder nicht. Arbeiten in diesem Umfeld stehen schließlich immer in direktem Zusammenhang mit Ihrer persönlichen Identität oder Ihrer Marke, und das ist ein sensibles Thema.

Sollten Sie deshalb auf die Möglichkeiten des Outsourcings verzichten? Nein, natürlich nicht generell! Sie müssen sich nur gut überlegen, welche Aufgaben sich sinnvollerweise an andere übertragen können und wollen. Haben Sie vielleicht jemanden in der eigenen Organisation, der Sie unterstützen kann? Umso besser, dann holen Sie diese Verstärkung ins Boot, bevor Sie extern gehen.

Wenn Sie nun jemandem eine Aufgabe übertragen (egal ob intern oder extern), muss diese Person auch die notwendigen Kompetenzen erhalten, um Verantwortung tragen zu können. Sie schicken ja auch nicht einen Schauspieler zu einem Event, der sich als Sie ausgibt und dauernd die Regie fragt, was er jetzt sagen soll.

Social Media Buzz

Faustregel: Lagern Sie nicht die Beziehungspflege und Interaktion aus!

Sicherlich betreiben Sie Social Networking nicht nur zum Spaß, sondern um damit eine Wirkung zu erzeugen und Beziehungen zu pflegen. Daher wissen Sie selbst, dass der erste Eindruck entscheidend ist! Sie sollten deshalb auf keinen Fall die persönliche Beziehungspflege auslagern, sondern vor allem diejenigen Arbeiten, welche eher standardisiert und unpersönlicher Natur sind.

Das Ziel ist es nicht, dass Sie sich aus den sozialen Netzwerken ausklinken und alles jemand anderem übertragen – ganz im Gegenteil! Es geht darum, dass Sie sich auf die wesentlichen Aspekte des Netzwerkens konzentrieren können, und dabei effizienter und effektiver arbeiten.

Über den Autor: Reto Stuber ist Schweizer und lebt in New York. Er ist Autor des Bestsellers „Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter, XING und Co.“ . Sein Unternehmen bietet Social Media Dienstleistungen für deutsche und internationale Kunden in den Bereichen Online Marketing und soziale Medien an.

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Agentur-Kunde-Beziehung: mehr Diversity, jetzt!

Noch fehlt in der Agentur-Kunde-Beziehung an vielen Stellen die Konsequenz, Diversität nachhaltig umzusetzen.…

Pragmatisch an die Spitze: die neue Chefin von Lufthansa Cargo

In der Corona-Pandemie ist Luftfracht zum einzigen Gewinnbringer der Lufthansa-Gruppe geworden. Für den…

Investments: Nachhaltigkeit als “fantastisches Werbeversprechen”

Grüne Geldanlagen sind beliebt wie nie. Doch wie können Verbraucher sicher sein, dass…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige