Suche

Anzeige

Social Media-Kampagnen mit Unica-Lösung unterstützen

Unica präsentiert eine neue Version seiner Suite an Enterprise-Lösungen. Mit Unica 8.1 will der Marketingsoftware-Anbieter noch weitreichendere Funktionen für interaktives Marketing bieten. Marketingverantwortliche könnten dadurch mit Endverbrauchern in Kontakt treten und einen Cross-Channel-Dialog anstoßen, in dem stärker als bislang Erkenntnisse aus dem bisherigen Verhalten einzelner Kunden einfließen können.

Anzeige

Zudem würden Marketingexperten Aufschluss darüber erhalten, wie bestehende und potenzielle Kunden Social Media-Angebote nutzen und könnten Marketingbotschaften gezielt in Social Media-Kanäle aussenden. „Wir betrachten Social Media als eine zunehmend wichtiger werdende Komponente unseres Marketing-Mixes“, sagt Rick Reich, Senior Manager, Social Media & Technologies bei Citrix. Als eine Web Analytics-Lösung ermögliche Unica Net Insight zum Beispiel, den Return on Investment der Social Media-Maßnahmen zu messen.

Vorzüge von Unica 8.1 seien, dass sich Social Media-Aktivitäten exakt tracken lassen, indem Informationen aus Social Media Websites in Unica Net Insight integriert werden. Folglich ließen sich präzisere Einblicke in Online-Trends erlangen und das Kundenverhalten analysieren. Darüber hinaus könnten Marketingbotschaften, wie sie durch Einblendungen auf Websites oder durch E-Mailings an Endverbraucher gerichtet werden, dank „Social Sharing“ über Social Media-Kanäle wie Facebook oder Twitter weiter verbreitet werden. Unica Interact für die Personalisierung in Echtzeit sowie Unica E-Message für E-Mail-Marketing hießen die dahinter stehenden Lösungen. Indem Landing Pages, Microsites, Umfragen oder Tools zum Sammeln von Daten eingebunden würden, lasse sich auch die Effizienz von E-Mail-Marketing-Kampagnen steigern. Unica Interact könne aufgrund von Page Tags leichter in Websites integriert werden, ohne dass dafür Schnittstellen programmiert oder eine vollständige Web-Personalisierungslösung aufgesetzt werden müsse.

„Es gibt heute kaum mehr Unternehmen, die Social Media bei ihrer Marketing-Strategie außen vor ließen”, bekräftigt Axel Schäfer, Senior Marketing Manager bei Unica. Allerdings werde Online-Marketing, und das ist bei Social Media nicht anders, häufig als separate, parallele Disziplin und nicht als Teil der Gesamt-Marketingstrategie verstanden. Ziel müsse es jedoch sein, dieses Silo-Denken zu überwinden und Online- und Social Media-Marketingmaßnahmen in einen übergreifenden, interaktiven Cross-Channel-Ansatz zu integrieren.

www.unica.com

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Corona-Konsumbarometer: Deutsche werden beunruhigter

Wie verändert das Coronavirus den Konsum? Andreas Fürst, Marketingprofessor an der Universität Erlangen-Nürnberg,…

Fünfjahresplan: China will unabhängiger von der Welt sein

In dem Streit mit den USA und der Corona-Krise besinnt sich China auf…

Ein Corona-Kuchen als viraler Hit und Umsatztreiber

Tschechien erlebt aktuell seinen zweiten Corona-Albtraum. Dennoch schafft es ein kleines Café, einen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige