Suche

Anzeige

Social Media: Das sind die beliebtesten Kaffeemarken

Vier Kaffeemarken in Deutschland heben sich in den Sozialen Medien mit mehr als einer Million Fans deutlich von der Konkurrenz ab. © De'Longhi/Nexum

Kaffee ist das beliebteste Getränk der Deutschen. Dementsprechend groß ist das Interesse der Verbraucher*innen auch auf den digitalen Kanälen. Doch wie sind die einzelnen Marken in den sozialen Medien aktiv?

Anzeige

Die Coronavirus-Pandemie hat auch Einfluss auf den Kaffeekonsum. Denn: Mehr Homeoffice verändert die Kaffeegewohnheiten zu Hause: “Es gibt einen Trend zu hochwertigerem Kaffee durch das Homeoffice”, sagte unlängst der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Kaffeeverbandes, Holger Preibisch.

Auch der Kaffeekonsum sei 2020 spürbar gestiegen: Die rund 66 Millionen regelmäßigen Kaffeetrinker konsumierten im vergangenen Jahr pro Kopf 212 Liter Kaffee, nach 209 Litern im Jahr davor. Das sei bemerkenswert, weil viele Cafés und Kaffeeläden, in denen sich etwa Pendler*innen versorgten, lange geschlossen gewesen seien, sagt Preibisch. Kaffee ist der Deutschen liebstes Getränk, vor Mineralwasser und Bier.

Kaffeemarken in den Sozialen Medien

Doch welche Kaffeemarke ist in Deutschland ist in den Sozialen Medien am beliebtesten?

Dieser Frage ist der Onlinehändler Coffee Friend nachgegangen. Für die Erhebung, die der absatzwirtschaft exklusiv vorliegt, wurde die Präsenz von 100 Kaffeemarken auf den vier sozialen Netzwerken, Facebook, Instagram, Youtube und Twitter analysiert und ausgewertet. Die Ergebnisse im Überblick.

Nespresso hat die meisten Fans 

Vier Kaffeemarken in Deutschland heben sich mit mehr als einer Million Fans deutlich von der Konkurrenz ab: Nespresso ist mit insgesamt rund 7,5 Millionen Abonnenten – ohne Youtube-Kanal – der beliebteste Anbieter in den sozialen Netzwerken. Mit aufs Treppchen schaffen es außerdem zwei deutsche Traditionsunternehmen: Tchibo liegt mit 1,6 Millionen Followern knapp vor Jacobs mit rund 1,5 Millionen Fans. Tchibo ist im Gegensatz zu den anderen beiden Unternehmen auf allen vier Plattformen unterwegs, Jacobs nutzt hingegen nur Facebook. Auf Platz vier liegt Tassimo, das auch allein durch die Nutzung von Facebook 1,3 Millionen Follower zählt.

Nur 67 Prozent der untersuchten Marken sind plattformübergreifend aktiv.

Facebook bei Kaffeemarken vor Instagram

Anhand der Untersuchung lassen sich klare Präferenzen bei den Kommunikationskanälen in der Kaffeebranche erkennen: 95 der 100 Marken haben einen Facebook-Account, dabei liegen die vier Sieger des Rankings ganz klar vorne: Nespresso mit 7,4 Millionen, Jacobs mit 1,5 Millionen und Tassimo und Tchibo mit rund 1,3 Millionen Facebook-Fans.

Instagram wird in der Kaffeebranche am zweitmeisten genutzt, hier verfügen 86 der untersuchten Unternehmen einen Account. Die Kaffeehändler mit der größten Followerschaft sind Tchibo (280.000 Abonnenten), Illycafè (171.000 Abonnenten) und Starbucks (76.000 Abonnenten).

Nur die Hälfte der Kaffeemarken nutzt Youtube

Auf der Videoplattform Youtube ist jeder zweite Kaffeehändler aktiv. Neben Tchibo (68.000 Abonnenten) und dem Start-up Coffee Circle (36.500 Abonnenten), das sich auf den fairen Konsum von Kaffee spezialisiert hat, schafft es das italienische Kaffeeunternehmen Lavazza (28.100 Abonnenten) mit in die Top drei. 

Die geringste Präsenz der Kaffeemarken ist auf der Plattform Twitter zu erkennen: Hier haben nur 33 Prozent einen offiziellen Account. Die größte Followerschaft haben das italienische Kaffeeunternehmen Lavazza (33.500 Abonnenten), der amerikanische Franchisegeber Starbucks (29.000 Abonnenten) und Tchibo (8900 Abonnenten). Diese liefern auch die meisten Tweets unter den Kaffeemarken, Spitzenreiter ist Tchibo mit mehr als 6500 Tweets.

Interaktivität auf Instagram am höchsten

Bei den Interaktionen auf Inhalte hat unter den Kaffeemarken Instagram als Plattform die Nase vorn. Vorreiter auf Instagram ist Coffee Circle mit insgesamt knapp 4000 Posts. Die durchschnittliche Interaktion bei den Kaffeemarken liegt auf der Plattform bei rund 15.000 Interaktionen pro Beitrag – und ist damit fast doppelt so hoch wie auf Facebook (8000 Likes, Kommentare und Shares).

Die höchste Interaktivität weist die Bio-Kaffeerösterei Carles Kaffee mit durchschnittlich 182 Kommentaren oder Likes pro Post und 1000 Fans auf. Den zweiten Platz belegt Sunbeam Coffee mit 127 und den dritten Platz Carroux Kaffee mit 89 Interaktionen.

Das Start-up Feel Good Coffee, das kompostierbare Bio-Kaffeekapseln verkauft, schneidet derweil bei der Betrachtung der Interaktionen auf Facebook am besten ab. Mit durchschnittlich 129 Interaktionen pro Post und 1000 Fans ist das Unternehmen Spitzenreiter. Auf Platz zwei liegt mit nicht einmal der Hälfte der Interaktionen die Norder Kaffeemanufaktur (64 Interaktionen), eine private Rösterei in Ostfriesland. Komplettiert wird die Top Drei durch Gala von Eduscho, die im Durchschnitt 55 Kommentare, Reaktionen oder Shares auf Facebook erhält.

absatzwirtschaft+

Sie wollen tägliche Insights für Ihre Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Digital

EuGH: Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen

Bei Datenschutzverstößen im Internet fühlen sich Einzelne oft machtlos. Verbraucherschützer könnten dafür als Verband gegen Facebook & Co. vorgehen. Ob das überhaupt zulässig ist, muss vor dem EuGH geklärt werden. Dort fiel nun eine Vorentscheidung. mehr…


 

Newsticker

Talente im Fokus: Mirjam Laubenbacher von Siemens

Als Strategic Communications Manager bei Siemens hat Mirjam Laubenbacher "das Privileg, die Geschichten…

Talente im Fokus: Katharina Weichel von Boxine

Auf der Seite der „Kleinen“ etwas Großes schaffen: So könnte man das Streben…

Die Generation Y und der Kulturwandel im Management

Über eineinhalb Jahre Corona-Pandemie scheinen den Top-Führungskräften nicht geschadet zu haben. Sie sind…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige