Suche

Anzeige

Social Media-Aktivitäten mit „Webalyzer“ beobachten

Interactivelabs, Spezialist für Analysen und Recherchen in Sozialen Netzwerken im Internet, launchen mit „Webalyzer“ ein internationales Monitoring-Tool für Social Media. Diese Lösung untersucht nach Herstellerangaben Verbrauchermeinungen auf Web 2.0-Portalen in 28 Sprachen für Unternehmen, Marken, Produkte und Dienstleistungen.

Anzeige

Zu den Daten-Quellen des Webalyzers gehöre das gesamte Spektrum an Social Media-Websites wie beispielsweise Foren, Weblogs, Twitter, Facebook, Youtube etc. Das neue Angebot richte sich an Werbetreibende, PR- und Werbeagenturen, die quantitative und qualitative Ergebnisse nahezu in Echtzeit zu frei wählbaren Begriffen und Begriffsketten bekommen. Das Besondere am Webalyzer sei, dass Nutzer ihre Recherchen über das internetbasierte Tool bereits ab 200 Euro monatlich selbstständig planen, steuern und auswerten können.

Die Software ermögliche sprachübergreifende Recherchen und somit auch, internationale Ergebnisse zu vergleichen. Wichtige Multiplikatoren, Autoren oder Communities würden dabei automatisch von der Software identifiziert. Insgesamt biete Interactivelabs sechs individuelle Produkte für unterschiedliche Ansprüche an das Monitoring und die Analyse. Neben dem Monitoring-Dashboard (Online Self-Service) gebe es für komplexere Analysen eine persönliche Beratung sowie ein individuelles Monitoring, das durch ein Spezialisten-Team der Firma durchgeführt werde.

„Wir sind stolz, mit dem Webalyzer unseren Kunden ein hochwertiges internationales Monitoring-Tool für Social Networks bieten zu können, das in einem vergleichbar günstigen Preis-/Leistungsverhältnis steht und viele zusätzliche Analysemöglichkeiten bietet“, sagt Thorsten A. Gropp, Inhaber von Interactivelabs. Somit könnten Nutzer fast in Echtzeit Verbrauchermeinungen aus dem Netz einholen und neue Trends abschätzen, die für ihre Zielgruppen relevant sind.

www.interactivelabs.de

Anzeige

Marketing IT

Payback wird 20 und will mit der App noch mehr Branchen erobern

Rabattprogramme nutzen die menschliche Neigung zur Schnäppchenjagd mit großem Erfolg aus - Kundendaten gegen Preisnachlass. Das erfolgreichste deutsche Loyalty-Programm ist Payback mit seinen 31 Millionen Kunden. Die Payback-App zählt neben Amazon und Ebay zu den beliebtesten Shopping-Apps. mehr…


 

Newsticker

Talente im Fokus: Christina Sailer von Microsoft

Seit vier Jahren arbeitet Christina Sailer bei Microsoft Deutschland. Auf die Frage nach…

Anspruch vs. Realität: das Gerangel um gute Marketer

Im Marketing sind viele Positionen frei. Allerdings sind die Ansprüche sehr hoch –…

Shopping mit 2G: Umsatzturbo für den Online-Handel

Expert*innen sind sich einig: Durch die 2G-Regel rollt eine neue Bestellwelle auf den…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige