Suche

Anzeige

So nutzen Unternehmen den Star Wars-Hype für ihre Produkte

Bald ist es soweit. Das Star Wars-Fieber überkommt viele Fans

Star Wars kommt am 17.12. in die Kinos. Und alle Marken drehen durch. Von HP und Duracell bis hin zu Google: Alle sind im Star Wars-Fieber und investieren zum Ende des Jahres noch einmal in aufwendige Kampagnen rund um das Thema

Anzeige

Nichts, was die Vermarktung von Star Wars betrifft, geschieht zufällig. So ist es auch kein Wunder, dass zahlreiche Marken den Hype um die Saga in ihren Spots aufgreifen:

Hewlett-Packard:

Seit Oktober gibt es im Handel ein Star-Wars-Special-Edition-Notebook von HP. Das Design für das Notebook mit Windows 10 ist natürlich in rot und schwarz gehalten. Dazu gibt es viele Leuchteffekte.

Duracell:

Duracell liefert nicht nur Batterien, sondern nun auch Lichtschwerter. Außerdem gibt es eine Sammeledition mit Star Wars-Figuren auf der Packung.

Belgiens Eisskulptur:

In Belgien haben Dutzende Künstler die Protagonisten für eine Ausstellung in Eis geschnitzt. Das Eisskulpturenfestival in Lüttich feiert mit einer eisigen Neuinterpretation des Star Wars-Themas eineWeltpremiere und startete bereits am 14. November 2015. Auf mehr als 1.500 Quadratmetern erheben sich die eisigen Figuren. Ein aus 30 Eiskünstlern aus zwölf Ländern bestehendes Team hat eine Auswahl der spektakulärsten Figuren und Themen der Star Wars-Welten getroffen. Die Eiskunstwerke mit einer Höhe zwischen zwei und sechs Metern werden in einer riesigen temperaturregulierten Halle mit einem Volumen von 8.000 Kubikmetern ausgestellt. Ganze 500 Tonnen Eis wurden innerhalb von vier Wochen in Eisskulpturen verwandelt.

Google:

Auf der Aktionsseite google.com/starwars können sich interessierte Nutzer für eine Seite der Macht entscheiden. Diese Entscheidung wirkt sich dann auf verschiedene Google-Dienste beziehungsweise Google-Apps aus. Das Ganze ist an das Google-Konto gebunden und soll unter Android, auf iPhone, iPad, Mac, unter Windows und auf Chromebooks funktionieren.

Campbells:

Anlässlich der 2015er-Premiere bringt Campbell’s seine “Star Wars”-Suppe in den USA auf den Markt.

Anzeige

Digital

Homeoffice

Alltag im Homeoffice – was geht, was geht nicht?

Homeoffice und mobiles Arbeiten: Die Corona-Krise könnte einen grundlegenden Wandel in der Arbeitswelt bewirken. Gewerkschaften fordern klare Regeln. mehr…



Newsticker

Top-Talente im Marketing: André Paetzel von Kienbaum

Die absatzwirtschaft hat 20 Top-Talente im Marketing entdeckt, die zu führenden Köpfen dieser…

Paketboom und Retouren: Onlinehandel während Corona

Während sich in vielen Geschäften die unverkaufte Ware stapelt, kommen Onlinehändler in der…

HR-Marketing bei Zurich – ein Lehrstück für mehr Diversität

Zurich war das erste Unternehmen in Großbritannien, das alle offenen Stellen mit flexiblen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige