Suche

Anzeige

Snapchat ist jetzt zehn Milliarden Dollar wert

Nicht nur Jugendliche mögen Snapchat, auch bei Risikokapitalgebern kommt der Dienst gut an © Snapchat 2015

Dass der Messaging-Dienst Snapchat im vergangenen Jahr das drei Milliarden US-Dollar-Angebot von Facebook abgelehnt hat, zahlt sich aus: Das Unternehmen wird nämlich mittlerweile mit zehn Milliarden Dollar bewertet. So konnte Snapchat fast eine halbe Milliarde an frischem Kapital einsammeln.

Anzeige

Allein 2014 schossen 23 unterschiedliche Investoren Risikokapital in Höhe von 485,6 Millionen US-Dollar (rund 401 Millionen Euro) in das Unternehmen – besagt eine zu Neujahr veröffentlichte Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC. Schon länger wurde der Unternehmenswert von Snapchat inoffiziell auf zehn Milliarden Dollar taxiert.

Beliebt bei der Jugend

Bei Snapchat verschicken Nutzer Fotos, die automatisch nach wenigen Sekunden wieder verschwinden – sobald der Empfänger sie angesehen hat. User können Fotos entweder nur mit einer Person teilen oder mit einer ganzen Freundesliste. Gerade bei jungen Nutzern erfreut sich der Mitteilungs-Dienst großer Beliebtheit. Snapchat gibt an, dass über seinen Dienst täglich rund 700 Millionen Fotos verschickt werden.

Anzeige

Digital

6G

6G voraus: Bund investiert in neue Mobilfunktechnologie

Bei den meisten Verbrauchern in Deutschland ist die fünfte Mobilfunkgeneration noch nicht angekommen, weil sie noch kein 5G-taugliches Endgerät haben. Das hindert die Verantwortlichen in der Politik nicht daran, schon heute die Entwicklung von 6G anzustoßen. mehr…



Newsticker

Business-News: Klima-Reallabor, E-Autos, CO2-Kompensation

Täglich prasseln unzählige Nachrichten auf die Marketingbranche ein, die je nach Aufgabengebiet mehr…

Haribo: Gordon Kaup wird neuer Deutschland-Chef

Der Süßwarenhersteller hat nach längerer Suche einen Nachfolger für Andreas Patz gefunden. Während…

Wie konnte das passieren … Larissa Pohl?

Trägheit nervt sie und bei monotoner Arbeit würde sie "durchdrehen". Seit zwei Jahren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige