Suche

Anzeige

Smartphones verändern die Art des Networkings

Die Mehrheit der Social-Media-Nutzer hat ihre Weihnachtsgrüße mithilfe mobiler Endgeräte bei Facebook, Twitter oder in vergleichbaren sozialen Netzwerken gepostet. Denn 64 Prozent der User greifen per Smartphone oder Tablet-PC auf die interaktiven Online-Angebote zu. Besonders beliebt ist die mobile Nutzung bei den 20- bis 29-Jährigen. 79 Prozent dieser jungen Zielgruppe steuern die Seiten auf diesem Wege an. Diese Zahlen entstammen der Studie „Social Media-Atlas 2011“, sie wurde erarbeitet von der Beratungsgesellschaft Faktenkontor und dem Marktforschungsunternehmen Toluna in Kooperation mit dem Institut für Management- und Wirtschaftsforschung.

Anzeige

Zwar greift die Mehrheit der User laut Studie auf die Social-Media-Seiten mittlerweile mit mobilen Endgeräten zu, die Verweildauer ist aber deutlich kürzer als über den stationären PC. Bei knapp der Hälfte liegt der Anteil bei unter fünf Prozent im Vergleich zur sonstigen Social-Media-Nutzung. Ein anderes Bild zeigt sich bei der jungen Zielgruppe: Jeder dritte der 14- bis 29-Jährigen loggt sich sogar mehr als 20 Prozent der gesamten Social-Media-Zeit über sein Smartphone ein. Das Nutzungsverhalten über mobile Endgeräte spiegelt dabei die Social-Media-Nutzung insgesamt wider: Auch hier hat die junge Generation die Nase vorn. Aufgeschlüsselt nach Alter erweisen sich die 14- bis 29-Jährigen als die mit Abstand größte Nutzergruppe. 86 Prozent von ihnen sind auf entsprechenden Seiten unterwegs. Bei der Generation 60plus sind dagegen nur 39 Prozent im Social Web vertreten. Darüber hinaus zeigen sich auch Nutzungsunterschiede bei den einzelnen Einkommensgruppen. So sind beispielsweise 35 Prozent der Internetnutzer mit einem monatlichen Haushaltsnettoeinkommen von mehr als 4 000 Euro auf Blogs unterwegs. Zum Vergleich: Der Durchschnitt aller Einkommensklassen liegt bei 29 Prozent.

www.faktenkontor.de

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Wie die Corona-Pandemie den Elektronik-Markt prägt

Die Coronavirus-Pandemie hat im vergangenen Jahr für einen Verkaufsschub bei Fernsehern, Laptops und…

Live-Shopping bei Tchibo: Mitarbeiter statt Influencer

Mit "Tchibo Live" hat das Hamburger Handelsunternehmen eine neue Form des digitalen Einkaufens…

Kundenservice bei Twitter: Das erwarten Nutzer von Marken

Wenn Kunden ein Problem, eine Beschwerde oder eine Frage haben, posten sie dies…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige