Suche

Anzeige

Service nicht entscheidend

Offensichtlich ist die Service-Politik der Technik-Kaufhauskette Brinkmann nicht aufgegangen. Die Gruppe mit rund 40 Kaufhäusern und 4500 Mitarbeitern hat aktuell einen Insolvenzantrag gestellt.

Anzeige

Das berichtet das Handelblatt in seiner Ausgabe vom 5. Februar. “Brinkmann hat den Spagat zwischen Preis und Service nicht geschafft”, kommentiert Ulf Kalkmann, Geschäftsführer des Hamburger Einzelhandelsverbandes die aktuelle Lage. Letztlich honorieren Brinkmann-Kunden die intensive Beratung nur insofern, als sie diese gerne in Anspruch, aber dann beim günstigeren Wettbewerb einkaufen.

Damit zeigt sich auch, dass die vielbeschworene “Serviceorientierung” nicht immer die beste Lösung im Kampf um den Kunden ist. Vielmehr zeige die Pleite, so Kalkmann, dass im deutschen Einzelhandel langfristig nur Konzerne eine Überlebenschance haben, die sich entweder als Preisführer oder als Dienstleister positionieren können.

Zudem habe sich das Norddeutsche Unternehmen mit der zuletzt starken Expansion und der Übernahme von Elektronikkette “Top Tec” 1997, die zum Sanierungsfall wurde, verkalkuliert. Dennoch rechnen die Brinkmann-Geschäftsführer damit, dass der größte Teil der Firmengruppe erhalten werden kann.

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Strategie im Wandel: Aufgaben, Chancen, Mehrwerte

Strateg*innen wurden in den letzten zwei Jahren vermehrt zu jenen Personen, die Kund*innen…

Warum der Refurbished-Markt in der Chipkrise punktet

Die Elektroindustrie leidet unter einem Mangel an Chips und anderen Materialien. Bei Herstellern…

EuGH: Getarnte Werbung im Mail-Postfach kann unzulässig sein

Ein deutscher Stromanbieter hat in vielen Mailpostfächern Werbeanzeigen geschaltet, die echten E-Mails zum…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige