Suche

Anzeige

Seolytics soll der Website-Optimierung für Suchmaschinen dienen

Die Seolytics GmbH übernimmt künftig den Betrieb, Vertrieb und die Weiterentwicklung der unter www.suchmaschinenoptimierung.de angebotenen Search-Engine-Optimization-(SEO)-Controlling-Software Seolytics. Diese soll Geschäftsführern und Online-Marketern die Sichtbarkeit ihrer Website bei Google & Co. tagesaktuell analysieren, Potenziale erkennen und das Ranking nachhaltig verbessern lassen.

Anzeige

Die Geschäftsführung der Seolytics GmbH übernehme Dipl.-Wirtschaftsinformatiker Christoph Brenner als CEO. Grund dafür sei, dass der 28-Jährige maßgeblich an der Entwicklung von Seolytics beteiligt gewesen sei. Senior-Key-Account-Manager und verantwortlich für den Vertrieb sei Betriebswirt Marco Jentsch. Der 33-Jährige komme von der Deutschen Telekom Gruppe und könne auch auf mehrjährige Vertriebserfahrung bei IBM Deutschland zurückblicken. „Die Sichtbarkeit in Suchmaschinen ist nicht nur für Online-Unternehmen ein zentraler Erfolgsfaktor geworden. Unternehmen brauchen dazu professionelle Tools wie Seolytics, die die Arbeit des SEO-Managers unterstützen“, unterstreicht Christoph Brenner. Zudem sei die Application-Service-Provider-(ASP)-Lösung ohne Implementierungsaufwand nutzbar.

www.suchmaschinenoptimierung.de

Anzeige

Marketing IT

Payback wird 20 und will mit der App noch mehr Branchen erobern

Rabattprogramme nutzen die menschliche Neigung zur Schnäppchenjagd mit großem Erfolg aus - Kundendaten gegen Preisnachlass. Das erfolgreichste deutsche Loyalty-Programm ist Payback mit seinen 31 Millionen Kunden. Die Payback-App zählt neben Amazon und Ebay zu den beliebtesten Shopping-Apps. mehr…


 

Newsticker

Talente im Fokus: Mirjam Laubenbacher von Siemens

Als Strategic Communications Manager bei Siemens hat Mirjam Laubenbacher "das Privileg, die Geschichten…

Talente im Fokus: Katharina Weichel von Boxine

Auf der Seite der „Kleinen“ etwas Großes schaffen: So könnte man das Streben…

Die Generation Y und der Kulturwandel im Management

Über eineinhalb Jahre Corona-Pandemie scheinen den Top-Führungskräften nicht geschadet zu haben. Sie sind…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige