Suche

Anzeige

Schöner Bloggen mit Facebook: Konkurrenz für Medium.com & WordPress

Facebook erweitert seine "Notizen"-Funktion

Facebook will Autoren offenbar ein besseres Umfeld bieten und erweitert deshalb sein "Notizen"-Angebot: Es gibt für lange Texte ab sofort mehr Funktionen – und zwar solche, die auch Wordpress oder die Blogger-Plattform Medium.com bieten. Noch ist das Update allerdings nicht für alle Facebook-Nutzer verfügbar.

Anzeige

Facebook wandelt seine kaum genutzte Notes-Funktion in ein Blogging-Feature um. Damit sollen Nutzer längere Beiträge mit Bildern und Links veröffentlichen.

Spiegel-Online-Redakteur Martin Giesler berichtete als Erster über den neuen Editor und stellte auch die Ähnlichkeit zu Medium.com fest.

Obwohl sich Facebook bislang noch nicht selber zu den Neuerungen geäußert hat, wurden die Funktionen bereits von einem Mitarbeiter des Unternehmens getestet:

John Biesnecker hat außerdem in den Kommentaren unter einem Beitrag des Guardian-Digitalchefs Wolfgang Blau Stellung bezogen und erklärt er dort unter anderem, dass er noch nicht wisse, wann das Update für alle Nutzer verfügbar sein werden:

The design of this post here by Facebook’s John Biesnecker could indicate the development of fb into more of a blogging…

Posted by Wolfgang Blau on Montag, 17. August 2015

Mit dieser neuen Funktion dürfte Facebook vor allem Medium.com Konkurrenz machen: Der Blogging-Dienst wurde vor drei Jahren von den Twitter-Gründern ins Leben gerufen und bietet prinzipiell allen eine Plattform, die etwas zu sagen beziehungsweise zu schreiben haben. In den USA wird Medium.com unter anderem von Barack Obama, Walter Isaacson und Tim O’Reilley genutzt: Sie veröffentlichen Stellungnahmen, Sichtweisen und eigene Meinungen. Auch in Deutschland wird Medium.com immer stärker genutzt – vor allem von Journalisten und Medienmachern: Richard Gutjahr publiziert dort Blogbeiträge auf Englisch und auch Stefan Niggemeier, Katharina Borchert und Johnny Häusler sind aktiv.

Da die “Notizen”-Funktion künftig für alle Nutzer ähnlich attraktive Möglichkeiten bietet, könnte Medium tatsächlich ein Problem bekommen: Schließlich gibt es dann zum Blogpost die eigene Facebook-Reichweite sofort inklusive.

Anzeige

Digital

In drei Schritten: So geht Marketing mit WeChat

Wenn Newsletter in China niemanden erreichen, könnte WeChat die passende Alternative für Marken sein, um potenzielle Kunden und damit ihr Zielpublikum anzusprechen. Damit die WeChat-Marketing-Strategie zum Erfolg wird, sollten vor allem drei Schritte beachtet werden. mehr…


 

Newsticker

DMV startet “Call for entries” für Branchen-Auszeichnungen

"Call for entries" des Deutschen Marketing Verbands: Der DMV zeichnet erneut Marken sowohl…

Warum heißt die Marke so? Heute: Mirácoli

Was gab es wohl zuerst: das Mirácoli-Nudelgericht oder den Druiden Miraculix? Die Mirácoli-Nudeln…

In drei Schritten: So geht Marketing mit WeChat

Wenn Newsletter in China niemanden erreichen, könnte WeChat die passende Alternative für Marken…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige