Suche

Anzeige

Rund 200 Teilnehmer beim 2. Solution Forum Marketing

Marketing Resource Management-Lösungen, Webtracking, Suchmaschinenoptimierung, Business Intelligence und Social Media Monitoring: das waren gestern die Themen beim 2. Solution Forum Marketing des Fachverlags der Verlagsgruppe Handelsblatt. Dieser Mix traf offensichtlich den Nerv der Marketingverantwortlichen: Denn rund 200 Teilnehmer besuchten die Vorträge und Stände der sieben Aussteller im Metro-Trainingscenter in Düsseldorf.

Anzeige

Teilweise waren in den Foren der Aussteller, denen jeweils ein Vortragssaal zur Verfügung stand, nur noch Stehplätze zu ergattern. Damit ist klar: Das Interesse an Software-Lösungen für Marketing und Vertrieb ist riesig. Hoch zufrieden äußerten sich die Teilnehmer dabei auch über die Organisation und den Themen-Mix des Solution Forums.

So gaben Unternehmen wie Brandmaker, Socoto, Contentserv oder Mehrkanal einen Überblick über das Marketing Resource Management (MRM). Mittlerweile können insbesondere die Prozesse rund um die Kommunikation sehr standardisiert abgewickelt werden, da sich viele Handgriffe in den Marketingabteilungen wiederholen, wie die Software-Anbieter unisono feststellten. Mirko Holzer, CEO von Europas führendem MRM-Anbieter Brandmaker führt aus: „Marketer verbringen einen großen Teil ihres Arbeitstages damit, Logos, Präsentationen oder die letzte Version einer finalisierten Kampagnen zu suchen.” Aber nicht nur hier setzen die Lösungen an: Die strukturierte Erstellung von Werbemitteln im Dialog mit der Agentur, die Distribution oder auch das anschließende Controlling der Kampagnen, sind Prozesse, die in den jeweiligen Softwarelösungen abgebildet werden.

Ein Dauerbrenner bleibt auch das Erfassen und Analysieren der Abrufe auf einer Website (Webanalytics) und die Suchmaschinen-Optimierung (SEO) von Websites. Hier zeigte Sumo, was Suchmaschinenoptimierung für das eigene Unternehmen leisten kann. Etracker-Chef Christian Bennefeld hielt insgesamt drei verschiedene Vorträge und beleuchtete sowohl die Möglichkeiten der Messung und Analyse der eigenen Website sowie Optimierungsansätze als auch den derzeitigen Diskussionsstand rund um den Datenschutz bei der Webanalyse.

Über die Möglichkeiten des Business Intelligence-Ansatzes klärte Oraylis auf. Mittlerweile seien die Systeme soweit, dass ein Datenbestand mit einer Millarde Datensätze in wenigen Minuten auf ein gefordertes Merkmal oder benötigte Kennzahl hin analysiert werden könne. Beim Business Intelligence geht es darum, vorhandene Daten in einem Unternehmen in einem Datawarehouse zu konsolidieren, um die Daten dann anhand eines zuvor entwickelten Datenmodells tiefergehend auszuwerten. Ausgerichtet hatte die Veranstaltung der Fachverlag Verlagsgruppe Handelsblatt unweit des eigenen Standortes Grafenberger Allee 293 im Trainingscenter der Metro.

Eine Bildergalerie zum Solutionforum gibt es hier.

Erste Eindrücke vom Solutionforum Marketing:

Solution-Forum Marketing 2010: Alles zur Messe im letzten Jahr mehr…

Anzeige

Kommunikation

E-Scooter-Selbstversuch: Gegen den Strom

Seit letztem Wochenende haben die Verleiher von elektrischen Tretrollern die Betriebserlaubnis erhalten und fluten München, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Berlin. Bei den Fahrern führt die Nutzung mitunter zum Verlust von Kinderstube und gesundem Menschenverstand. Eine Selbsterkenntnis. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Das Auto parkt sich selbst – Freigabe für Bosch-Daimler-Projekt

Weltweit wird an der Entwicklung selbstfahrender Autos gearbeitet. Ein Projekt in Stuttgart hat…

Aus Citroën wird Zitrön – mehr als eine Kampagne im Sommerloch

Citroën hat sich zum 100-jährigen Firmenjubiläum in "Zitrön" umbenannt. Oder doch nicht? So…

Umfrage: Paypal wird häufiger verwendet als Girocard

Trotz der Liebe zum Bargeld nutzen die Menschen in Deutschland einer Umfrage zufolge…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige