Suche

Anzeige

Rolls-Royce soll zu einer Lifestyle-Marke werden

Um die Luxusmarke erstmals in ihrer Geschichte in die Gewinnzone zu führen, plant der neue Rolls-Royce-Chef Karl-Heinz Kalbfell eine Modelloffensive.

Anzeige

Das berichtet die Wirtschaftswoche in ihrer Titelgeschichte. Zunächst soll eine verlängerte Chauffeur-Version und eine gepanzerte Variante der Limousine Phantom auf den Markt kommen. In zwei bis drei Jahren soll dann das Cabriolet folgen. Außerdem will Kalbfell die Marke Rolls-Royce nicht nur für Autos nutzen. Lizenzprodukte wie Luxusreisen sind ebenso denkbar wie Accessoires mit dem Rolls-Royce-Label.

In den ersten fünf Monaten dieses Jahres hat die BMW-Tochter Rolls-Royce Motor Cars nur 270 Exemplare des neuen Rolls-Royce-Modell Phantom verkauft. Größtes Abnehmerland waren mit 150 Limousinen die USA. Damit liegt das britische Unternehmen deutlich hinter seiner Prognose von 1 000 Fahrzeugen pro Jahr zurück. Marketingchef Howard Mosher ist dennoch überzeugt, das Absatzziel bis Ende des Jahres zu erreichen: „Im Schlussquartal ist der Absatz traditionell am größten.“

www.wiwo.de

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Großbritannien: Marken bündeln Kräfte für Diversity

Unilever, Pepsi Co, Shell und Tui wollen die schwarze Repräsentanz im Marketing verbessern.…

Pizza, Wagyu-Rind und Bitcoin – und der Trend zum Automat

In Italien verkauft ein Automat Pizzen an hungrige Passanten. Der Geschmack ist streitbar,…

“German Style Bread”: Deutsches Brot blüht in UK auf

"German Style Bread" ist in Großbritannien auf dem Vormarsch. Deutsches Brot ist beliebt…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige