Suche

Anzeige

“Renaissance des Warenhauses”: Warum Kaufhof jetzt wieder vermehrt auf Kundenservice setzt

Immer noch beliebt. Aber bei der älteren Zielgruppe. Die jüngeren meiden Traditions-Kaufhäuser © Kaufhof 2016

Kaufhof soll wieder näher am Kunden sein. Das äußerten Vorstandschef Jerry Storch und Kaufhof-Chef Olivier van den Bossche in Köln gegenüber Welt. Ein Weg, von dem Warenhäuser seit Jahren abkommen.

Anzeige

Vor gut einem Jahr übernahm der börsennotierte Konzern HBC aus Kanada den Kaufhof. Seitdem versuchen Vorstandschef Jerry Storch und Kaufhof-Chef Olivier van den Bossche die Warenhauskette wieder auf Vordermann zu bringen. “Natürlich müssen wir so effizient wie möglich arbeiten”, sagte HBC-Chef Jerry Storch in Köln, “aber Kundenservice ist der Motor des Geschäfts.” Für Storch steht fest, dass der Umsatz sich nur so dauerhaft steigern lasse und die deutsche Tochter auf diese Weise Marktanteile gewinnen werde, berichtet es “die Welt”. Die Verkäufer sollen vor allem im Schuhbereich oder bei Damen-Wäsche aufgestockt werden.

Hin zu alten Mustern?

Was Storch dort sagt, hört sich an wie aus der Zeit gefallen. Hatten doch Warenhäuser seit Jahren am Personal gespart. Nun wagt Kaufhof einen Neustart mit einem Pilotprojekt an der Düsseldorfer Königsallee. Dieses wird zurzeit für 32 Millionen Euro umgebaut und soll Anfang November wieder eröffnet werden – rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft. Dann soll die Schuhabteilung von acht auf 30 Mitarbeiter aufgestockt werden, so kündigt es der Kaufhof-Chef an. verkündet, ist ein Bruch mit vielen Jahren Geschäftspraxis in der deutschen Warenhaus-Branche.

Zur Aussicht stellt van den Bossche, dass die gesamte Kaufhof-Mitarbeiter-Anzahl wachse. Wieviele zu den derzeit rund 15.000 Mitarbeitern hinzukommen, wollte der Kaufhof-Chef jedoch nicht nennen.

Bis jetzt meinen Storch und van den Bossche, mit ihrem Service-Ansatz zur rechten Zeit zu kommen.

Anzeige

Digital

Drum & Talk

“Drum & Talk”, Folge 4 mit: Thomas Schönen von Philips

In der vierten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Thomas Schönen zu Gast. Der langjährige Philips- und ehemalige Beiersdorf-Manager gibt Einblicke, was ihn persönlich antreibt, und teilt Learnings aus seiner bisherigen Karriere im Marketing. mehr…



Newsticker

Es ist Black Friday – und was macht Patagonia?

Ungewöhnliche Aktionen wie die "Don’t Buy This Jacket"-Kampagne im Jahr 2011 und konsumkritische…

Von Aldi bis Lidl: Die Discounter drängen in die Innenstädte

Lange Zeit waren die Innenstädte für Aldi und Lidl tabu. Denn die Mieten…

Agentur-Pitches: Öfter mal was Neues?

Ein Agenturwechsel will gut überlegt sein. Denn die Suche nach einem besseren Partner…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige