Suche

Anzeige

Regionale Lebensmittel genießen hohe Gunst der Verbraucher

Verbraucher geben regionalen Produkten deutlich vor Produkten anderer Herkunft den Vorrang. Zwei Drittel (67 Prozent) kaufen bevorzugt regionale Lebensmittel. Dabei finden bei Frauen häufiger (72 Prozent) als bei Männern (63 Prozent) regionale Produkte den Weg in die Einkaufstasche. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, für die 1.051 Personen repräsentativ befragt wurden.

Anzeige

Dabei lässt sich auch ein regionaler Unterschied feststellen: Im Osten Deutschlands bevorzugen mehr Menschen (73 Prozent) heimische Lebensmittel als im Westen (66 Prozent). Außerdem ziehen ältere Personen ab 55 Jahren eher Produkte aus ihrer Heimat vor (77 Prozent) als etwa die 18-24 Jährigen (61 Prozent).

Auch wenn nicht alle Deutschen regionale Produkte bevorzugen, auf die Herkunft achten doch die allermeisten (89 Prozent). 42 Prozent tun dies meistens, 47 Prozent manchmal, nur elf Prozent achten gar nicht darauf.

Die große Mehrheit (87 Prozent) der Bevölkerung wäre grundsätzlich dazu bereit, saisonal bedingt in manchen Monaten auf bestimmte Nahrungsmittel zu verzichten, nur sieben Prozent wären nicht bereit dazu.

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Aldi Nord mit neuem Marketingchef

Der Discounter Aldi Nord besetzt die Führungsposition neu, die im Sommer nach dem…

Albershardt wird neuer Marketing-Chef von Warsteiner

Die Warsteiner Gruppe hat einen neuen Geschäftsführer Vertrieb und Marketing. Am 1. Februar…

Werbung in Podcasts wird wahrgenommen – und akzeptiert

Die Vermarktung von Podcasts nimmt hörbar zu. Und das fällt auch den Nutzer*innen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige