Suche

Anzeige

Regional werben im globalen Netz

Das Internet bietet Mittelstand und Handwerk die Chance, sich Kunden passgenau in ihren Regionen zu präsentieren und neue Kunden zu gewinnen. Dafür hat das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) das Informationsangebot „Regionales Internet-Marketing“ gestartet: Unternehmen können kostenlos mit Hilfe eines Online-Ratgebers in das Thema einsteigen.

Anzeige

Vielfach wird das Internet auch regional genutzt, obwohl es die Menschen global vernetzt. Studien zufolge bereiten Verbraucher 51 Prozent aller Einkäufe im stationären Handel vor Ort mit Hilfe des Internets vor. Ziel des neuen NEG-Informationsangebotes ist es, Unternehmen darin zu unterstützen, ihren Webauftritt sowie die regionale Kundenansprache zu optimieren. Das Verbundprojekt „Regionales Internet-Marketing“ wird getragen vom Branchenkompetenzzentrum E-Commerce-Center Handel (ECC Handel), vom regionalen Kompetenzzentrum ECC Stuttgart-Heilbronn, der IT-Akademie Mainz und vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation.

Zum Start des Angebots sind Unternehmen aufgefordert, mit Hilfe des Online-Ratgebers „Regionales Internet-Marketing“ zwölf Fragen zu ihren bereits umgesetzten und geplanten regionalen Internet-Marketingaktivitäten zu beantworten. Das Ergebnis bewertet die aktuelle Situation und gibt spezifische Handlungsempfehlungen für das Unternehmen. So wird etwa anhand der Frage, ob regionale Online-Marktplätze und -Portale bei den Werbemaßnahmen bereits berücksichtigt werden, erklärt, dass sich diese Informationsquellen zunehmender Beliebtheit bei Kunden erfreuen und zur Gewinnung von Neukunden nutzen lassen. Die Betreiber des Informationsportals planen, das Angebot weiter auszubauen und es durch eine Veranstaltungsreihe zu ergänzen.

Das Angebot ist unter www.rim.ecc-ratgeber.de abrufbar.

Anzeige

Digital

EuGH: Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen

Bei Datenschutzverstößen im Internet fühlen sich Einzelne oft machtlos. Verbraucherschützer könnten dafür als Verband gegen Facebook & Co. vorgehen. Ob das überhaupt zulässig ist, muss vor dem EuGH geklärt werden. Dort fiel nun eine Vorentscheidung. mehr…


 

Newsticker

Talente im Fokus: Christoph Funke-Kaiser von Aldi Süd

Die nächste Käufer*innen-Generation erreichen, sich mit ihr verbinden und sie für die Discounter-Marke…

Eon-Marketingchef über Karriere: “Geplant war das nicht”

Kein Talent mehr, sondern ein gestandener Marketer ist Axel Löber. Er hat es…

“Wir lieben Impfen”: 150 Marken starten Social-Offensive

Mehr als 150 bekannte deutsche Unternehmen und Marken rufen gemeinsam zum Impfen auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige