Suche

Anzeige

Reemtsma nimmt Zigaretten-Webseiten vom Netz

Der Zigarettenkonzern Reemtsma nimmt seine Markenwebseiten vom Netz. Nach in Kraft treten des Tabakwerbeverbots am 29. Dezember 2006 erfüllt das Unternehmen somit nach eigenen Angaben die gesetzlichen Vorgaben durch die Umsetzung der EU-Tabakwerberichtlinie 2003/33/EG in deutsches Recht.

Anzeige

“Natürlich bedauern wir diesen Schritt. Insbesondere, da das Tabakwerbeverbot keinerlei Auswirkungen auf die Zahl der Raucher in unserem Land haben wird und lediglich bestehende Marktanteile auf dem Tabakmarkt zementiert”, erklärt Reemtsma Deutschlandchef Titus Wouda Kuipers. “Zudem waren die Internetseiten unserer Marken durch eine technische Zugangssperre stets nur für erwachsene Raucher aus Deutschland einsehbar.”

Künftig wird sich Reemtsma auf die verbleibenden Werbekanäle konzentrieren. “Wir haben ja kein komplettes Kommunikationsverbot in Deutschland. Die Konzentration liegt daher auf Werbung am Absatzort, auf Plakaten und in Kinos”, erklärt ein Sprecher des Unternehmens. pte

www.reemtsma.com

Anzeige

Digital

Von der Leyen

Business-News: Klimaschutz und Digitalisierung

Täglich prasseln unzählige Nachrichten auf die Marketingbranche ein, die je nach Aufgabengebiet mehr oder weniger Interesse wecken. Wir fassen die wichtigsten Business-News kompakt zusammen. Diesmal im Angebot: Klimaschutz und die Digital-Fähigkeiten der Deutschen. mehr…



Newsticker

Agentur-Kunde-Beziehung: mehr Diversity, jetzt!

Noch fehlt in der Agentur-Kunde-Beziehung an vielen Stellen die Konsequenz, Diversität nachhaltig umzusetzen.…

Pragmatisch an die Spitze: die neue Chefin von Lufthansa Cargo

In der Corona-Pandemie ist Luftfracht zum einzigen Gewinnbringer der Lufthansa-Gruppe geworden. Für den…

Investments: Nachhaltigkeit als “fantastisches Werbeversprechen”

Grüne Geldanlagen sind beliebt wie nie. Doch wie können Verbraucher sicher sein, dass…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige