Suche

Anzeige

Ratgeber „Regionales Internet-Marketing“ für KMU neu aufgelegt

Online-Marketing birgt für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) besonders dann große Potenziale, wenn die Werbemaßnahmen regional ausgerichtet werden. Aus diesem Grund hat das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) bereits im Jahr 2010 einen kostenlosen Leitfaden erstellt. Dieser erscheint nun in einer zweiten, überarbeiteten Auflage und erläutert wichtige Neuerungen für Mittelstand und Handwerk.

Anzeige

Für viele kleine und mittlere Unternehmen stellt die Präsenz vor Ort inklusive des direkten Kontaktes zum Kunden ein wesentliches Standbein dar. Aber nur wenige Betriebe bemühen sich auch gezielt darum, ihre regionale Sichtbarkeit im Internet zu erhöhen: Die Auswertung von 2.941 Teilnehmern des Online-Ratgebers zum Regionalen Internet-Marketing (RIM) zeigt, dass lediglich 14 Prozent der Unternehmen regionalspezifisches Website-Marketing nutzen. Um diese Zurückhaltung gegenüber dem Internet als Präsentationsplattform zu überwinden, hat das NEG unter Beteiligung des Fraunhofer IAO zum einen eine deutschlandweite Vortragsreihe gestartet: Über 1.000 Teilnehmer erhielten auf 22 Veranstaltungen im letzten Jahr den Anstoß, sich intensiv mit dem Thema RIM auseinanderzusetzen. Auch in diesem Jahr sind zahlreiche Veranstaltungen geplant.

Zum anderen veröffentlichte das NEG gemeinsam mit dem Fraunhofer IAO im Jahr 2010 den Leitfaden „Regionales Internet-Marketing – neue Wege der Kundenansprache“. Dieser erscheint nun in zweiter überarbeiteter Auflage und zeigt auf, wie KMU vorgehen können, um ihr Internet-Marketing gezielt zu regionalisieren. In sieben Schritte wird deutlich, wie neben der Analyse der Kundenstruktur eine Präsenz im Internet aufgebaut und deren Sichtbarkeit erhöht werden kann. Innovative Marketinginstrumente wie Social-Media-Kanäle und Mobiles Marketing ergänzen die Basisaktivitäten.

Der Leitfaden steht kostenlos zum Download zur Verfügung.
www.ec-net.de

Ergänzend können Unternehmen den Online-Ratgeber nutzen und erhalten anhand von zwölf Fragen zur Unternehmenssituation konkrete Handlungsempfehlungen.
www.rim.e-kompetenz.de

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Es ist Dmexco-Zeit – 5 Fragen an: Ulrike von Mirbach von Mini

Heute startet die digitale Dmexco. Passend dazu haben wir Mini-Marketingchefin Ulrike von Mirbach…

Pleitewelle unter Amerikas Händlern trifft auch Kultmarken

Wenig Staatshilfe, Kurzarbeit gibt es nicht: Im Zuge der Corona-Pandemie machen in den…

Speckmann leitet Marketing von E.on-Tochter Westenergie

Thomas Speckmann übernimmt zum 1. Oktober die Leitung des Bereichs Unternehmenskommunikation der Westenergie…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige