Suche

Anzeige

ProSiebenSat.1 will mit eigenen Spielen Konsolen und PCs erobern

SevenOne Intermedia, Tochter der ProSiebenSat.1 Group, vermarktet künftig nicht nur Browsergames. Der Multimediadienstleister gab auf der Games Convention in Leipzig bekannt, künftig auch eigene Spiele zu produzieren.

Anzeige

“Unser erstes eigenes Spiel wird am 30.Oktober auf den Markt kommen”, bestätigt Marcus Prosch, Kommunikationschef von SevenOne Intermedia. Ob der Dienstleister zur Entwicklung der Spiele wie beim Konkurrenten RTL Group ein eigenes Studio gründet oder die Entwicklung unter dem Label SevenOne Intermedia laufen lässt, stehe noch nicht fest. “Sicher ist aber, dass wir auch weiterhin mit externen Entwicklern zusammenarbeiten werden”, erklärt Prosch.

Als Ziel des neuen Engagements formulieren die Manager, dass man künftig bei ProSiebenSat.1 die gesamte Verwertungskette im eigenen Haus konzentrieren wolle. “Dazu gehört nun einmal auch die Entwicklung der Spiele, die wir vermarkten”, erklärt Prosch weiter. Seit einigen Jahren unterhält die Fernsehgruppe eigene Websites, über die User nach vorhergehender Registrierung kostenfrei Browsergames spielen können. “Der große Vorteil dieser ist, dass sie nicht nur meistens kostenfrei sind, sondern nicht erst auf einem Rechner installiert werden müssen und damit überall spielbar sind”, erklärt ein Software-Experte.

Finanziert werden Browsergames durch mehrere Einnahmequellen. Die größte stellt dabei das sogenannte In-Game-Advertising dar, bei dem Firmen bis zu sechsstellige Euro-Beträge zahlen, um auf virtuellen Banden, als Namensgeber von Events oder in Zwischensequenzen gezeigt zu werden. Ein anderes Modell, dass SevenOne bereits erfolgreich beim Online-Adventure-Games Runescape betreibt, sind Abogebühren. Bei Runescape beispielsweise sind 40 Prozent des Spiels kostenfrei spielbar, wer weitere Level spielen möchte, muss dafür eine Gebühr entrichten.

Im Portfolio von SevenOne Intermedia werden sich zukünftig jedoch nicht nur im Unternehmen entwickelte Browsergames finden, sondern Spiele für alle Plattformen. “Sowohl für PC als auch für die gängigen Konsolen werden wir Titel produzieren”, erläutert Prosch. Dabei wollel man sich nicht nur wie bei den bisherigen Eigenproduktionen auf die Vermarktung von hauseigenen Titeln wie Galileo oder Germanys next Topmodel konzentrieren.

“Wir werden die ganze Bandbreite an Spielegenres bedienen”, so Prosch. Noch in diesem Jahr werden zwei Titel aus dem Hause SevenOne Intermedia erscheinen. Für das nächste Jahr ist eine Erweiterung des Angebots in bisher noch ungenannter Höhe geplant. Ob darunter auch Titel für die High Definition Plattformen PS3 und Xbox 360 sein werden, gab SevenOne Intermedia noch nicht bekannt. Sicher sei jedoch, das weiterhin auch Browsergames produziert werden. pte

www.sevenoneintermedia.de
www.gc-germany.com

Anzeige

Digital

Von der Leyen

Business-News: Klimaschutz und Digitalisierung

Täglich prasseln unzählige Nachrichten auf die Marketingbranche ein, die je nach Aufgabengebiet mehr oder weniger Interesse wecken. Wir fassen die wichtigsten Business-News kompakt zusammen. Diesmal im Angebot: Klimaschutz und die Digital-Fähigkeiten der Deutschen. mehr…



Newsticker

Agentur-Kunde-Beziehung: mehr Diversity, jetzt!

Noch fehlt in der Agentur-Kunde-Beziehung an vielen Stellen die Konsequenz, Diversität nachhaltig umzusetzen.…

Pragmatisch an die Spitze: die neue Chefin von Lufthansa Cargo

In der Corona-Pandemie ist Luftfracht zum einzigen Gewinnbringer der Lufthansa-Gruppe geworden. Für den…

Kampf dem “Thomas-Prinzip” – Debatte über Frauenquote

Spitzenjobs in der Wirtschaft sind weiterhin vor allem mit Männern besetzt. Ein weiteres…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige