Suche

Anzeige

Projekte mit spezieller Agentursoftware verwalten

Die Revolver Software GmbH stellt die Revolver Solo-Agentursoftware vor. Das Programm soll helfen, Projekte zu verwalten, Zeiten zu erfassen sowie Angebote und Rechnungen zu erzeugen. Zudem biete die Lösung mit zwölf Reports umfangreiche Funktionen zur Steuerung eines Unternehmens. Durch die Projekt-Auswertung komme etwa zum Vorschein, ob im Projekt Gewinn oder Verlust erwirtschaftet wurde.

Anzeige

Bei Revolver Solo handle es sich um eine integrierte Firmen-Lösung für alle, die mit Projekten arbeiten, sodass sie sich beispielsweise als vollwertige Agentursoftware einsetzen lasse. Die Software sei auf Einzelplatz-Anwender zugeschnitten, also für Selbstständige und Einzelunternehmen geeignet. Sollte der jeweilige Betrieb jedoch wachsen, sei ein Umstieg auf eine Revolver-Mehrplatzlösung möglich.

Mit einer neuen Zeiterfassungs-Konsole könnten Anwender die geleisteten Stunden in Sekunden zusammenklicken. Dazu bräuchten lediglich der Kunde sowie das dazugehörige Projekt gewählt und die Leistung eingefügt werden. Daraufhin würden in der rechten Spalte alle Stunden in einer Kalender-Ansicht erscheinen. Der Design-Modus ermögliche darüber hinaus, alle Ausdrucke frei zu gestalten. Schriften, Gestaltung und Inhalte ließen sich daher beliebig einstellen.

Der Einführungspreis für Revolver Solo betrage 69 Euro zzgl. MwSt. (82 Euro brutto), wobei dieser nur so lange gelte, wie die deutsche Nationalmannschaft im großen Fußball-Turnier der Weltmeisterschaft 2010 bleibt. Anschließend würde die Software für 99 Euro zzgl. MwSt. (118 Euro brutto) angeboten.

www.revolver.info

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Warum Frauen als Zielgruppe in der Werbung oft verfehlt werden

Was Frauen wollen, haben viele Unternehmen und Marken nicht verstanden. Dabei wäre es…

Rettet die Innenstädte – aber wie?

Große Shopping-Tempel und Online-Händler machen den kleineren Läden zu schaffen, die Corona-Krise hat…

Burger King greift nach dem Michelin-Stern

Der CEO von Burger King in Belgien bewirbt sich öffentlich um einen Michelin-Stern.…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige