Suche

Anzeige

Projectplace bietet Projektmanagement-Software an

Projectplace läutet das Zeitalter des „Social Projectmanagements“ ein. Ab sofort können Projektmanager ein neues Projectplace-Feature downloaden und erleben wie es ist, wenn Teammitglieder in der Art von Social Media Plattformen interaktiv zusammen arbeiten – Projektmanagement à la Facebook.

Anzeige

Inspiriert durch die hohe Akzeptanz der im vergangenen Jahr eingeführten iPhone-Applikation habe sich Projectplace dem Social Media Markt gewidmet, diejenigen Features adaptiert, die für interaktives Projektmanagement sinnvoll sind und daraus eine neuartige Projektmanagement-Software entwickelt. Nach eigenen Angaben stellt das Unternehmen nun als erster Anbieter weltweit die Beta-Version seines „Social Projectmanagement Tools“ vor.

Mit der sogenannten „Project Wall“ sollen sich Projekt-Mitglieder jetzt noch unmittelbarer austauschen können. Das neue Feature biete eine Übersicht des jeweiligen Projektstatus inklusive der Zeitschiene, den Zielen und Entscheidungspunkten. Ebenso enthalte es eine Projektkarte mit allen Mitgliedern und Hinweisen auf bevorstehende Ereignisse. Somit würde ermöglicht, Projektziele zu kommentieren, Ideen zu entwickeln, klassische Dokumente, aber auch Bilder und Videos, miteinander zu teilen. „Das Ganze funktioniert ein bisschen so wie Facebook“, erklärt Ellen Ekerling, die bei Projectplace die Entwicklung des neuen Tools leitet. So wie sich Facebook auf den Austausch von vornehmlich privaten Mitteilungen, sprich Kommentaren, Fotos oder Filmen fokussiere, konzentriere sich Projectplace auf den Austausch von projektrelevanten Informationen wie zum Beispiel Anregungen, Planungsdaten oder Ideen.

Die Adaption des Social Media-Konzepts in die Projektarbeit sei kein Zufall. Denn den ersten Schritt in Richtung eines interaktiven Projektmanagements habe Projectplace mit Einführung seiner iPhone- Applikation gemacht, die vor allem von Managern mit ausgeprägter Reisetätigkeit sehr geschätzt wird. Auch das neue Projectplace-Feature sei das Ergebnis eingehender Analysen. Zum Beispiel wurde auch festgestellt, dass Kreativität und Engagement einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für ein Projekt sind. Das allerdings nur, wenn sie mit einer offenen aber eindeutigen Kommunikation einhergehen. Folglich konzentrierten sich die Software-Entwickler auf diese Anforderung und schufen mit dem neuen Projectplace Feature eine Applikation, die diesen Ansprüchen gerecht wird. In den nächsten Monaten soll das Feature in enger Abstimmung mit den Kunden weiterentwickelt werden. Spätestens zum Herbst 2010 ist der Launch der endgültigen Version geplant.


www.projectplace.de

Anzeige

Marketing IT

Payback wird 20 und will mit der App noch mehr Branchen erobern

Rabattprogramme nutzen die menschliche Neigung zur Schnäppchenjagd mit großem Erfolg aus - Kundendaten gegen Preisnachlass. Das erfolgreichste deutsche Loyalty-Programm ist Payback mit seinen 31 Millionen Kunden. Die Payback-App zählt neben Amazon und Ebay zu den beliebtesten Shopping-Apps. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Aral

Der Name der bekanntesten Kraftstoffmarke in Deutschland hat nichts mit dem inzwischen fast…

Wie RWE seine Marke in ein neues Zeitalter führt

Lange Zeit stand RWE für Strom aus Braunkohle und Atomkraftwerken. Aber das ist…

BGH prüft Instagram-Posts von Influencerinnen

Wann müssen Influencerinnen ihre Beiträge als Werbung kennzeichnen? Der BGH prüft das anhand…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige