Suche

Anzeige

Professionelles Kundenmanagement gewinnt an Bedeutung

Contact Center-Manager im deutschsprachigen Markt sehen die Perspektiven ihrer Branche optimistisch. 61 Prozent der Führungskräfte gehen davon aus, dass die Entwicklung in den kommenden 12 Monaten besser wird.

Anzeige

Zu diesem Ergebnis kommt die Marktstudie “Contact Center-Trends”, die im Auftrag der Firma Aspect Communications von der Bad Homburger Unternehmensberatung Strateco bereits zum zweiten Mal durchgeführt wurde. Im vierten Quartal 2003 wurden Contact Center-Verantwortliche in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt; sie gaben Auskunft zur aktuellen technischen Ausstattung ihrer Center, zu geplanten Erweiterungen und zu der Marktentwicklung für 2004. Über die Hälfte der Befragten zählt nach wie vor den Kundenservice zur Hauptaufgabe im Tagesgeschäft. Danach folgen Auftragsabwicklung, Verkauf und Neukundenakquise. Bei den im Contact Center genutzten Kommunikationskanälen ist Sprache mit einem Anteil von rund 90 Prozent weiterhin das dominierende Kommunikationsmedium.

Allerdings zeigt sich, dass das E-Mail-Aufkommen und die Nutzung neuer Kanäle wie SMS/MMS ansteigen, so dass auch die Integration der unterschiedlichen Kanäle wichtiger wird. Im Kundenbeziehungsmanagement trennt sich nach Auffassung von Branchenexperten die Spreu vom Weizen, denn der moderne Kunde habe sich vom braven Anrufer zum so genannten ‘Channel-Hopper’ entwickelt. Große Zuwächse gab es nach der Contact Center-Trendstudie bei der interaktiven Sprachverarbeitung, den so genannten IVR-Systemen. Waren es vor einem Jahr nur 32 Prozent der Unternehmen, die diese Technologie im Einsatz hatten, so sind es mittlerweile fast 44 Prozent.

Die Aus- und Weiterbildung der Agenten und der höhere Stellenwert im Kundenkontakt werden laut Umfrage als die wichtigsten Themen für 2004 gesehen. Zwei Fünftel der Befragten planen in den kommenden 12 Monaten keinerlei Maßnahmen zur Kostensenkung. Dort, wo noch entsprechende Maßnahmen geplant sind, gilt das Hauptinteresse der Prozessoptimierung und dem Einsatz neuer Technologien. (pte.at)

www.strateco.de

Anzeige

Vertrieb

Hybrid Selling: Leitplanken für den B-to-B-Vertrieb der Zukunft

Der Vertrieb hat im Laufe der Corona-Pandemie große Veränderungen durchgemacht und musste sich rasant weiterentwickeln. Eine Studie hat sich mit der Frage beschäftigt, wie sich moderne Vertriebsorganisationen jetzt für die Zukunft aufstellen müssen. mehr…


 

Newsticker

Wie Knorr-Bremse seine Dachmarke stärkt

Das Traditionsunternehmen Knorr-Bremse hat sich zu einem global agierenden Konzern entwickelt. Im Zuge…

Tesla macht erstmals über eine Milliarde Dollar Quartalsgewinn

Während andere Hersteller unter Chipmangel und Rohstoffmangel ächzen, dreht der E-Autopionier Tesla weiter…

Warenhaus-Umbau: Verschwinden die Marken Karstadt und Kaufhof?

Nach dem Corona-Lockdown will der Warenhausriese Galeria Karstadt Kaufhof neu durchstarten. Mit 600…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige