Suche

Anzeige

Produktvideos sollen ROI garantieren

Treepodia, ein Anbieter für Videoclips im E-Commerce, bietet seine international populäre Video-Lösung nun auch deutschen Onlinehändlern. Damit könnten Shopbetreiber aus den eigenen Produktkatalogdaten Videoclips zur Produktpräsentation erstellen und ihre Abverkaufszahlen erheblich verbessern. Darüber hinaus würden die professionellen Clips die Konversionsraten der Onlinehändler sogar mit Return-on-Investment(ROI)-Garantie steigern. Der Einstieg sei bereits ab 99 Euro monatlich möglich.

Anzeige

„Im Dezember kauften Kunden, die sich Produktvideos von Treepodia anschauten, durchschnittlich um 64 Prozent eher als Kunden, die sich die Videos nicht ansahen“, weiß Andreas Berner, Vertriebs- und Marketing-Direktor von Treepodia in Deutschland. Der Anbieter garantiere daher, dass die Nutzung der Video-Lösung Kunden mehr einbringt, als Klickkosten entstehen. Seit dem Jahr 2007 habe Treepodia bereits für mehr als 200 internationale Unternehmen Produktvideos generiert. Dazu zählten beispielsweise Marken wie Neckermann, Reisenthel, Forzieri, Profibag.de und Erhard-Sport.

Der Katalogexport im XML-Format diene dem Treepodia-System als Input, ähnlich dem Datenexport für Preisportale. Das System hinterlege die generierten Videoclips inklusive Text und Musik sowie professionell gesprochener Ansagen. Onlinehändler könnten somit schnell ihren gesamten Produktkatalog in umsatzfördernden Produktvideos abbilden. Ändere sich ein Detail im Produktkatalog, werde auch das Video aktualisiert. Zudem würden die Videoclips anhand der Konversionsraten optimiert. Aus Varianten ließe sich nach kurzer Mess- und Probezeit dasjenige Video weiterverwenden, das am besten konvertiere. Vorteile der Web-Analyse und Statistiken kämen Kunden zugute.

„Treepodia ist sowohl für kleine Händler als auch für große Konzerne mit einer breiten Produktpalette geeignet“, betont Berner. Von Basis-Monatspaketen mit 1 500 Artikeln ab 99 Euro monatlich bis hin zu Premium-Lösungen für Großkunden gebe es Video-Lösungen für alle Shopgrößen. Deutsche Onlinehändler könnten die Monats-Pakete zudem flexibel zu jedem Monatsende kündigen. Dabei sei die Auswahl eines Video-Templates, die Erstellung der Videos sowie das Hosting und Streaming für die Videos inbegriffen. Die Abrechnung erfolge auf Guthaben- und Klickbasis.

www.treepodia.de

Anzeige

Marketing IT

Payback wird 20 und will mit der App noch mehr Branchen erobern

Rabattprogramme nutzen die menschliche Neigung zur Schnäppchenjagd mit großem Erfolg aus - Kundendaten gegen Preisnachlass. Das erfolgreichste deutsche Loyalty-Programm ist Payback mit seinen 31 Millionen Kunden. Die Payback-App zählt neben Amazon und Ebay zu den beliebtesten Shopping-Apps. mehr…


 

Newsticker

Von DHL bis Hermes: Wie Corona die Paketbranche boomen lässt

Von Mousepads über Gartenmöbel bis zu Kochzutaten: Noch nie haben sich die Deutschen…

Warum Pfand-Angaben dem BGH Kopfzerbrechen bereiten

Das Problem klingt simpel: Müssen Lebensmittelhändler ihre Preise in der Werbung inklusive Pfand…

Diversity: Frauen in Topetagen von Start-ups besonders selten

Start-ups werden in Deutschland häufig von Männern gegründet. Die Folge: In den Vorständen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige