Suche

Anzeige

Produktdaten mit Enterprise PIM Suite besser managen

Theilgaard Mortensen wird in Kürze eine Enterprise Product Information Management (PIM)-Lösung von Heiler Software beim dänischen Online-Buchhändler Gyldendal einführen. Damit soll die Long Tail-Strategie des Unternehmens mit IBM Web Sphere Commerce unterstützt werden und sollen sich auch alle Produktdaten zentral verwalten lassen.

Anzeige

Mit mehreren Millionen Büchern sei Gyldendal die Nummer eins im dänischen Buchhandel und müsse Produktinformationen von unterschiedlichsten Lieferanten in verschiedenen Formaten integrieren und harmonisieren. Eine der größten Herausforderungen bestehe im Handel folglich darin, die Daten anzureichern und die Datenqualität sicherzustellen. Vom Heiler Product Manager verspreche sich das Unternehmen, das Sortiment besser verwalten, die Aufnahme von Lieferanten vereinfachen sowie Produkteinführungszeiten neuer Artikel im E-Commerce verkürzen zu können.

„Kein anderer Anbieter konnte die Funktionen anbieten, die Heiler hat, um mit großen Sortimenten effizient umzugehen“, sagt Jesper Jespersen, Market Director bei Gyldendal. Der Heiler Product Manager sei als Produktstammdaten-Management-Lösung für Hersteller und Händler bereits zum dritten Mal in Folge von Gartner unter den Top 10 weltweit führender PIM-Anbieter gelistet.

Zudem unterstütze die Enterprise PIM Suite IBM Web Sphere Commerce. Später sei auch vorgesehen, alle Filialen des Buchclubs mit der zentralen Plattform für Produktinformationen auszustatten.

www.heiler.de,
www.g.dk

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

“Zero-Based Re-Habiting”: Wachstum im New Normal

In vielen Ländern hat der Lockdown mehrere Monate lang angehalten, in manchen hat…

GAFA mit Milliarden-Gewinnen in der Corona-Krise

38 Milliarden Dollar – so viel haben die vier Tech-Riesen Google, Amazon, Facebook…

Conti-Chef Degenhart legt Amt vorzeitig nieder

In den vergangenen Wochen kursierten Spekulationen über einen Wechsel an der Spitze von…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige