Suche

Anzeige

Preise purzeln bei Cabrios

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen und Temperaturen jenseits der 15 Grad erwachen auch in diesem Jahr die Cabrio-Träume der Deutschen. Das Neuwagenportal "MeinAuto.de" hat deshalb eine Liste mit 14 Cabrios zusammengestellt, die derzeit für unter 40.000 Euro relativ besonders günstig im deutschen Markt gehandelt werden. Die Aufstellung zeige, urteilt das Unternehmen: Wer nicht auf Marke und Modell festgelegt sei, könne bis zu 7.300 Euro im Vergleich zum Listenpreis einsparen. "Besonders ausländische Hersteller wie Fiat, Renault, Peugeot oder Mazda liefern sich 2012 zu einem außergewöhnlich frühen Zeitpunkt des Jahres einen Nachlass-Rallye bei Cabrios", beschreibt Autoexperte Alexander Bugge von dem Internetportal die Marktsituation (im Bild: Mazda MX5).

Anzeige

Die Einstiegspreise für „Open Air“-Neuwagen beginne bei 11.413 Euro für den Fiat 500 C in der Variante 1.2 8V Pop C mit 51 kW (69 PS). Mit 2.787 Euro oder umgerechnet 19,6 Prozent Nachlass auf den Listenpreis sei der italienische Viersitzer damit das günstigste Cabrio im deutschen Markt.

Den höchsten Rabatt biete derzeit Peugeot: Auf den Kleinwagen Cabrio 207CC in der Variante CC Access 120 mit 88 kW (120 PS) gebe es im Internet derzeit 26,8 Prozent Nachlass auf den Listenpreis von 19.700 Euro. Das entspreche umgerechnet 5.270 Euro und ergebe einen Kaufpreis von 14.430 Euro. Unter 15.000 Euro liege auch noch das Smart Fortwo Cabrio (11 Prozent Nachlass, ab 12.393 Euro) und der Renault Wind (19,2 Prozent Nachlass, ab 13.659 Euro).

Auf den Klassiker unter den Roadstern, den Mazda MX-5, könne man zurzeit fast 20 Prozent auf den Listenpreis von 22.490 Euro sparen: In der Version 1.8 MZR Center-Line; 93 kW (126 PS) werde der meistverkaufte Zweisitzer der Welt schon ab 18.039 Euro im Internet angeboten (19,8 Prozent oder 4.451 Euro Nachlass).

„Viele Kunden wissen gar nicht, wie groß die Auswahl erschwinglicher Cabrio-Modelle ist, der Markt bietet mittlerweile auch eine Reihe Angebote für kleinere Budgets“ erklärt Alexander Bugge.

Am meisten PS bei den Cabrios unter 40.000 biete übrigens der Chevrolet Camaro: Für 39.811 Euro bekomme man ein Cabrio mit einem 432 PS starkem V8 Motor. Das US-Car werde im Internet mit 4.179 Euro Nachlass auf den Listenpreis von 43.990 Euro gehandelt.

Günstigster Neuwagen mit „Frischluft-Funktion“ aus dem Premium-Segment sei der Audi TT-Roadster mit 1.8 TFSI Motor und 118 kW (160 PS). Diese Version des im ungarischen Gyor produzierten Cabrio gebe es im Internet ab 27.133 Euro bei einem Listenpreis von 31.550 Euro, so das Internetportal.

www.meinauto.de

Anzeige

Marke

Opel sucht seinen Platz im neuen Stellantis-Konzern

Der Autobauer Opel kommt nicht zur Ruhe. Der neue Mutterkonzern Stellantis will die Produktionswerke aus der deutschen Firma ausgliedern. Bei IG Metall und Landespolitik schrillt der Alarm. Opel ist nur noch eine Marke unter vielen nahezu gleichen im großen Stellantis-Reich. mehr…


 

Newsticker

Opel sucht seinen Platz im neuen Stellantis-Konzern

Der Autobauer Opel kommt nicht zur Ruhe. Der neue Mutterkonzern Stellantis will die…

Ins Unternehmen hineinhorchen

Neue Arbeitszeitmodelle, Änderung in der Organisation, Arbeiten unter verschärften Hygienebedingungen: Dies sind allesamt…

Tesla erstmals mehr als eine Billion Dollar wert

Tesla bleibt auf der Überholspur: Mit einer milliardenschweren Großbestellung des Autovermieters Hertz setzt…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige