Suche

Anzeige

Preise für Key-Words explodieren

Die Preise für Key-Words im Suchmaschinen-Marketing schnellen in die Höhe. Für bestimmte Schlagwörter oder Wortgruppen zahlen Unternehmen in den USA pro Klick mittlerweile bis zu 19 Dollar.

Anzeige

Einer Einschätzung des Branchenportals AdAge.com zufolge entwickelt sich das Segment zu einer “Premium-Sparte”, womit noch vor zwei Jahren keiner rechnete. Für das Jahr 2004 erwarten Experten in den USA Ausgaben in der Höhe von 2,6 Milliarden Dollar.

Die Preise für die begehrtesten Key-Words stiegen gegenüber dem Vorjahr um 80 Prozent. Dies resultiere aus der Effektivität des Marketing-Tools und der steigenden Zahl jener, die im Internet shoppen. Bereits im November dieses Jahres überraschte Hewlett Packard mit der Nachricht, die Rechte an 10 000 Wörtern und Phrasen erworben zu haben.

Zu den populären Wörtern zählen derzeit “Digital-Camera”, “Mobile-Phone”, “MP3-Player” und “iPod”. Das System hinter dem Hype: Marketingverantwortliche zahlen für ein Wort oder eine Phrase, zu dem Suchmaschinen-Betreiber den Link des Unternehmens oder des Produkts stellen. Der Realwert wird im direkten Umgang mit dem Schlagwort eruiert. pte

www.adage.com

Anzeige

Digital

Netflix

Wachstum bei Netflix stockt – Vorstoß ins Gaming-Geschäft

Nach dem großen Andrang in der Corona-Krise flaut das Nutzerwachstum bei Netflix ab. Doch der Streaming-Marktführer bleibt mit Blick auf den Konkurrenzkampf gelassen und nimmt neue Märkte ins Visier. Neben Merchandising will Netflix jetzt auch auf Videospiele setzen. mehr…


 

Newsticker

Wie Knorr-Bremse seine Dachmarke stärkt

Das Traditionsunternehmen Knorr-Bremse hat sich zu einem global agierenden Konzern entwickelt. Im Zuge…

Tesla macht erstmals über eine Milliarde Dollar Quartalsgewinn

Während andere Hersteller unter Chipmangel und Rohstoffmangel ächzen, dreht der E-Autopionier Tesla weiter…

Warenhaus-Umbau: Verschwinden die Marken Karstadt und Kaufhof?

Nach dem Corona-Lockdown will der Warenhausriese Galeria Karstadt Kaufhof neu durchstarten. Mit 600…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige