Suche

Anzeige

Powa Technologies erhält für Mobile Payment-App 96,7 Mio. Dollar

Echt oder eine Fälschung? In vielen EU-Ländern kaufen Verbraucher gefälschte Ware. Und das wirkt sich auf die Wirtschaft aus © Screenshot Powatag 2015

Das britische eCommerce Unternehmen Powa Technologies konnte mit seiner mobilen Plattform PowaTag in der ersten Finanzierungsrunde ein Investment von 96,7 Millionen Dollar durch einen einzigen amerikanischen Investor erzielen. PowaTag bietet Markenherstellern und Einzelhändlern eine Mobile Payment und omni-channel Vertriebslösung.

Anzeige

Mit der kostenlos im App Store erhältlichen PowaTag App können Konsumenten Einkäufe egal wo und wann in nur drei Sekunden erledigen. PowaTag nutzt dazu Nahfeldkommunikation (NFC), QR Codes, Audiodigitale Wasserzeichen, Social Media Einbettung und Bluetooth Beacons. In Deutschland werden im Quartal zwei einige deutsche Marken mit PowaTag live gehen.

PowaTag hat bereits Partnerschaften mit 1.100 globalen Händlern und Marken, wie beispielsweise mit dem französischen Einzelhandelsunternehmen Carrefour, abgeschlossen. Ein Anreiz für den Einzelhandel ist besonders die Tatsache, dass die App lediglich Transaktionskosten von 40 US Cent oder 0,10 Prozent berechnet.

Anzeige

Kommunikation

“Die Zukunft der Branche” – Serie über junge Marketingentscheider

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert Marketingtalente im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. mehr…



Newsticker

Rügenwalder-Chef: “Corona hat uns agiler gemacht”

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Unternehmens- und…

Frankfurt bringt sich für TikTok-Europazentrale ins Spiel

Während Nachrichten über den Verkauf des US-Geschäfts der chinesischen Videoplattform weiter auf sich…

Zwischen Sorge und Überdruss – Gastronomie in der Corona-Krise

Im Gastgewerbe ist die Lage weiter angespannt: Viele Betriebe fürchten um ihre Existenz,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige