Suche

Anzeige

Plus bei Weihnachtsumsätzen im Net

Rund 63 Prozent der Mitglieder des Bundesverband des Deutschen Versandhandels erwarten ein gutes bis sehr gutes Weihnachtsgeschäft. Auf einer Skala von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) liegt der durchschnittliche Wert für die Erwartungen bei 2,5.

Anzeige

Wie die Vertretung der Branche berichtet, rechnen rund 84 Prozent der Versandunternehmen mit steigenden Online-Umsätzen in der Weihnachtszeit. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr lag der Internetanteil am Weihnachtsumsatz bei rund 38 Prozent. Beliebte Weihnachtsgeschenke seinen auch in diesem Jahr wieder Bücher, CDs und DVDs, Parfüm, Schmuck und Spielwaren. Aber auch Unterhaltungselektronik oder Bekleidung gerieten oft per Versand unter dem Weihnachtsbaum.

Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels mit Sitz in Frankfurt am Main vertritt die Interessen von rund 250 Unternehmen, die ihre Waren per Katalog, Internet oder TV anbieten. Darunter sind Versender mit gemeinsamem Katalog- und Internetangebot, reine Internethändler, TV-Versender, Apothekenversender und Ebay-Powerseller. Die Versandhandelsbranche setzt im Privatkundengeschäft jährlich rund 27,6 Milliarden Euro um. Der Internetverkauf von Waren erreicht in diesem Jahr erstmals den Rekordwert von 10,9 Milliarden Euro.

www.versandhandel.org

Anzeige

Vertrieb

Von DHL bis Hermes: Wie Corona die Paketbranche boomen lässt

Von Mousepads über Gartenmöbel bis zu Kochzutaten: Noch nie haben sich die Deutschen so viel liefern lassen wie in der Corona-Zeit. Die Pandemie lässt die Paketschwemme weiter anschwellen. 63 Pakete je Haushalt waren es im Schnitt 2020, fast dreimal so viele wie vor zehn Jahren. mehr…


 

Newsticker

Von DHL bis Hermes: Wie Corona die Paketbranche boomen lässt

Von Mousepads über Gartenmöbel bis zu Kochzutaten: Noch nie haben sich die Deutschen…

Warum Pfand-Angaben dem BGH Kopfzerbrechen bereiten

Das Problem klingt simpel: Müssen Lebensmittelhändler ihre Preise in der Werbung inklusive Pfand…

Diversity: Frauen in Topetagen von Start-ups besonders selten

Start-ups werden in Deutschland häufig von Männern gegründet. Die Folge: In den Vorständen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige