Suche
Sponsored Post

PIM als Grundlage für eine gelungene Brand Experience

Gerade digital sind gute Kundenerlebnisse entscheidend für Differenzierung und erfolgreiches, nachhaltiges Wachstum. Die Grundlage dafür sind qualitativ hochwertige, vollständige und ansprechende Produktinformationen. Eine SaaS-basierte PIM-Lösung sowie ein agiler, kosteneffizienter (MVP)-Implementierungsansatz ermöglichen erste Ergebnisse schon in wenigen Wochen.

Die digitale Transformation ist branchenübergreifend in vollem Gange – die aktuelle Lage hat diesen Prozess noch beschleunigt. Viele Unternehmen fokussieren sich daher verstärkt auf den Online-Verkauf ihrer Produkte. Dabei sind konsistente und kontextbezogene Produktinformationen unerlässlich. Ohne eine überzeugende Product Experience entsteht keine herausragende Customer Experience. Die Datenqualität die heute geschaffen wird entscheidet über die Gewinner von morgen.

Produktinformationsmanagement (PIM) hat sich in den vergangenen Jahren in Digitalisierungsoffensiven als ein essentieller Baustein erwiesen – denn ohne eine zweckgerechte Lösung müssen Unternehmen diese Produktinformationen manuell einsammeln, erfassen, aufbereiten und verarbeiten. Mit PIM lässt sich dieser Prozess deutlich beschleunigen, da alle Produktinformationen über eine zentrale Anlaufstelle verwaltet und kontextgerecht angereichert werden können. So verbessern Sie Konversionsraten, erschließen schneller neue Märkte, reduzieren Retouren, verbessern das Einkaufserlebnis, verschaffen Sie sich so einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz und befeuern das Wachstum.

Wasserfall- vs. MVP-Modell – Setzen Sie auf ein “MVPIM”

Bei der Einführung einer PIM-Lösung verlassen sich jedoch viele Unternehmen auf den Klassiker unter den Projektmanagement-Modellen – das Wasserfall-Modell. Hier wird ein Projekt in mehrere Phasen unterteilt, die aufeinander aufbauen und in einer vorher festgelegten Reihenfolge konsequent durchgeführt werden. In der aktuellen Situation sind Wasserfall-Modelle aber alles andere als empfehlenswert – Sie müssen schließlich schnell erste Ergebnisse liefern, die sich sehen lassen können.

Gerade, wenn es um neue Software-Lösungen geht, stoßen Unternehmen auf einige Nachteile. Allein durch die umfassenden Planungsphasen gestaltet sich der Prozess nicht nur als sehr langwierig, sondern auch als wenig flexibel. Zudem gibt es nur wenige oder keine definierten Zwischenergebnisse, an denen der Projektfortschritt messbar ist. So zeigen sich Umsetzungsfehler erst gehäuft am Ende des Projekts. Der Return on Investment (also die Wirtschaftlichkeit des Projektes) lässt sich ebenfalls erst nach Projektabschluss feststellen. Im schlimmsten Falle merken Sie also erst in einigen Quartalen, ob das Projekt erfolgreich verlaufen ist.

Der Schlüssel zu einer raschen Wertschöpfung liegt daher in einem MVP-Implementierungsansatz. Dieser besteht darin, schnell eine erste, funktionierende Lösung aufzusetzen, die bereits einen messbaren Nutzen liefert. Schrittweise wird dann in den nächsten Iterationen weiterentwickelt. Mit einem Minimum Viable PIM starten Sie Ihre Reise hin zum Product Experience Management Champion, behalten die Agilität, die Formel zu verfeinern und führen Ihr Unternehmen so zum Erfolg in einer digitalen Welt.

Groß denken, klein anfangen

“Du musst nicht großartig sein, um anzufangen. Aber du musst anfangen, um großartig zu werden”, sagte einst der Autor Zig Ziglar. Das trifft mehr denn je zu. Für die Schaffung einer einzigartigen Product Experience braucht es ein zukunftsfähiges PIM, welches Unternehmen die größtmögliche Flexibilität und Usability sowie eine hohe Skalierbarkeit bietet – denn eine Software wird nur dann von Nutzern wirklich angenommen, wenn sie schnell Nutzen stiftet, die User Spaß am Umgang mit ihr haben und sie ihren Alltag erleichtert.

Auf diese Weise können Unternehmen ihr PIM-Projekt schnell in Angriff nehmen, genaue, konsistente und überzeugende Projektinformationen sowie bessere “Product Experiences” für ihre Kunden bereitstellen und mit einem einfachen und schnellen Go-Live-Prozess mit minimalen Investitionen nachhaltig skalieren.

Produkt-Informations-Management bei Akeneo

Wir sind Akeneo, einer der weltweit führenden Anbieter von PIM-Systemen. Seit 2012 sind wir zu einem internationalen Unternehmen an den Standorten Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien, Polen, Israel und USA herangewachsen. Wir erfüllen als Best of Breed Enterprise Open Source Software und als Unternehmen alle erfolgsentscheidenden Kriterien und verschreiben uns ganz und gar dem Erfolg unserer Kunden sowie den Wünschen unserer User.

Unser Versprechen an Sie: Mit Akeneo und einem unserer Partner bringen wir auch Sie in 90 Tagen auf den Weg zum Product Experience Champion! Lust auf einen persönlichen Austausch? Dann kontaktieren Sie uns unter hello@akeneo.com oder besuchen Sie uns bei akeneo.com! Wir beraten Sie gern und gehen diesen Weg mit Ihnen gemeinsam.

Autor: Tobias Schlotter, General Manager Akeneo CEE

Tobias Schlotter ist General Manager Central & Eastern Europe am Düsseldorfer Standort von Akeneo. In dieser Funktion gestaltet er seit 2015 die Expansion von Akeneo in der Region. Schlotter studierte International Business & Management und bringt mehr als zehn Jahre Berufserfahrung in der Technologiebranche mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*