Suche

Anzeige

Philip Morris unterstützt Verkaufsverbot

Unglaublich, aber wahr: Die Philip Morris GmbH, Marktführer bei Cigaretten (u.a. "Marlboro"), begrüßt die Ankündigung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Christa Nickels, ein Verkaufsverbot von Tabakprodukten an Jugendliche unter 16 Jahren noch in dieser Legislaturperiode einzuführen.

Anzeige

So betont Hermann Waldemer, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Philip
Morris, dass er ein Verkaufsverbot für ein sinnvolles Lösungselement halte, um zu verhindern,
dass Kinder und Jugendliche rauchen. Sogar zusätzliche, darauf aufbauende, Maßnahmen wären vorstellbar. Das Unternehmen unterstützt nach eigenen Angaben derzeit bereits in anderen Ländern Werbekampagnen, um Jugendliche vom Rauchen abzuhalten. In jedem Fall sei man immer zu Gesprächen und konkreten Kooperationen mit der Bundesregierung bereit. (asw/ots)

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Traut Euch! Mit Agilität zu mehr Kundenorientierung

Diejenigen, die schnell auf Veränderungen reagiert haben, waren schon vor Corona und erst…

Motorrad-Ikone Harley-Davidson lanciert Elektromarke

Die US-Traditionsmarke Harley-Davidson will künftig noch stärker auf Elektromotorräder setzen. Der Konzern kündigte…

E.on-Marketingvorstand wird Chef von Ceconomy

Der Elektronikhändler Ceconomy ist bei der Suche nach einem Vorstandsvorsitzenden fündig geworden: E.on-Vorstand…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige