Suche

Anzeige

Pharmagroßhändler schafft Dachmarke für Apotheken

Rund 1 000 Apotheker sollen in Deutschland künftig unter einer neuen gemeinsamen Dachmarke namens Vivesco auftreten. Laut Wirtschaftswoche steht der Frankfurter Pharmagroßhändler Anzag hinter der Aktion, der damit seine Kunden enger an sich binden möchte.

Anzeige

Im Gegenzug will der Pharmagroßhändler, so die Wirtschaftswoche, für eine deutschlandweite Image-Werbung, einen Internet-Auftritt und das Marketing sorgen. Das neue Kooperationssystem wird in einer eigenen Gesellschaft unter dem Dach der Anzag angesiedelt.

Kapitalmäßig beteiligen sich an der „Vivesco-Apotheken-Partner GmbH“ die Apotheker und das Unternehmen zu gleichen Teilen. Mitmachen dürfen nur Apotheken, die einen guten Standort vorweisen können und bereits bevorzugt von Anzag, Deutschlands drittgrößtem Pharmagroßhändler, beliefert werden.

www.wiwo.de

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Wie Knorr-Bremse seine Dachmarke stärkt

Das Traditionsunternehmen Knorr-Bremse hat sich zu einem global agierenden Konzern entwickelt. Im Zuge…

Tesla macht erstmals über eine Milliarde Dollar Quartalsgewinn

Während andere Hersteller unter Chipmangel und Rohstoffmangel ächzen, dreht der E-Autopionier Tesla weiter…

Warenhaus-Umbau: Verschwinden die Marken Karstadt und Kaufhof?

Nach dem Corona-Lockdown will der Warenhausriese Galeria Karstadt Kaufhof neu durchstarten. Mit 600…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige