Suche

Anzeige

Personalie offiziell bestätigt: Ex-Mercedes-Manager Jens Thiemer wird Marketing-Chef bei BMW

Von Stuttgart nach München: Jens Thiemer arbeitet ab 2019 bei BMW

Jens Thiemer, ehemals Manager bei Mercedes, wird ab Januar für BMW arbeiten. Als Marketing-Chef soll sich der Neue vor allem um die Punkte Customer Journey, Digitales Business und Mobilitätsdienstleistungen kümmern. Dies berichten mehrere Medien übereinstimmend. Zusammen mit Pieter Nota, Vorstand Vertrieb und Marke, verantwortet Thiemer künftig die Münchener Automarke.

Anzeige

Fünf Jahre kümmerte sich Jens Thiemer in der Funktion des Vice President Brand Communications um die Marke Mercedes-Benz, ehe er im Sommer dieses Jahres seinen Abschied verkündete. Nun ist klar, wohin es den 46-Jährigen zieht: nach München zu BMW. So berichteten es der Branchendienst W&V und Horizont am Donnerstagabend übereinstimmend. Auf Anfrage der absatzwirtschaft hat ein Sprecher des Autoherstellers den Wechsel mittlerweile bestätigt.

Thiemer, der das Image von Mercedes-Benz seit 2013 stark veränderte und die Marke für eine jüngere Zielgruppe attraktiv machte, soll laut Medienberichten nun die Themen Customer Journey, Digitales Business und Mobilitätsdienstleistungen als neuer Marketingchef bei BMW vorantreiben. Mit Thiemer soll der Konzern „fit für eine digitale Zukunft“ gemacht werden. Wie dessen Jobprofil im Detail aussieht, wollte die Presseabteilung nicht sagen, nur so viel: “Die Funktion soll umgebaut werden.“

“Marken-Erlebnis über alle Kontaktpunkte”

Pieter Nota, Vorstand Vertrieb und Marke, sagt zu Thiemers Wechsel und der künftigen Ausrichtung: „Markensteuerung und Marketingfunktionen sind für einen Premiumhersteller wettbewerbsentscheidende Kompetenzfelder.” Um im Wettbewerb auch zukünftig mithalten zu können, sei ein „Marketingspezialist wie Jens Thiemer“ ein Gewinn. „Unser gemeinsames Ziel ist es, für den Kunden ein durchgängiges Marken-Erlebnis über alle Kontaktpunkte hinweg sicherzustellen.“

Thiemer ließ sich in seiner Zeit bei Mercedes von Werbemacher André Kemper und Tonio Kröger eine Agentur schneidern: Antoni – die europäische Agentur für den Autokonzern. Sie veränderte die Bildsprache und setzte Menschen in den Vordergrund.

Anzeige

Kommunikation

Breaking News: Käufliche Liebe kann man kaufen!

Gekaufte Interaktionen sind ein Phänomen, das die gesamte Kommunikationsbranche betrifft. Dass diese Tatsache es noch nicht vollständig ins öffentliche Bewusstsein geschafft hat, zeigt, warum wir für mehr Kompetenz und Transparenz sorgen müssen. Lassen Sie sich kein X für ein U vormachen, schreibt Tobias Spörer von Elbkind Reply. mehr…



Newsticker

Opel stellt sich im Vertrieb und Marketing neu auf

Opel/Vauxhall stellt sich auf wichtigen Posten in Vertrieb und Marketing personell neu auf.…

Autos mit Elektromotor überholen Verbrenner 2030

Die Zukunft des Automobils ist elektrisch, daran kommt kein Autobauer mehr vorbei. Doch…

Miniladen für zwei Millionen Euro: das Basar-Business in Istanbul

Im Großen Basar von Istanbul sollte ein 9,2 Quadratmeter kleiner Laden versteigert werden.…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige