Suche

Anzeige

Per Franchising in den japanischen Markt

Die Vom Fass AG, Ravensburg ist derzeit dabei, als erstes deutsches Franchise-System mit seinem Konzept nach Japan zu expandieren.

Anzeige

Gesteuert und betreut werden die Franchise-Partner gemeinsam mit einem Joint-Venture-Partner, der J.C.L-Partner Urashimaya Ltd., einem Feinkost-Groß- und Einzelhandel aus Tokio.
„Die Entscheidung, nicht eine schnelle Mark machen zu wollen, sondern kontinuierlich gemeinsam mit einem starken Partner den Zukunftsmarkt Japan zu erschließen, hat sich bewährt“, bewertet Johannes Kiderlen die deutsch-japanische Partnerschaft. Im Oktober 2000 eröffnete das erste von akutell drei Geschäften in Hachioji – einem Stadtteil von Tokio.

Zwar kennen die Japaner bereits Weine, Öle und Essige sowie Spirituosen und Liköre mediterraner Herkunft, allerdings zu einem für europäische Begriffe eher schlechten Preis-Leistungs-Verhältnis.
Vor allem die Tokioter seien nach Unternehmensangaben vom Einzelhandelskonzept sehr angetan.

Die Möglichkeiten der Expansion mittels Franchising sind in Japan allerdings derzeit begrenzt. Erst 2003 werden wieder neue Lizenzen zum Verkauf von Alkohol vergeben. Dennoch haben sich schon zahlreiche Interessenten zum Betrieb eines Vom Fass-Geschäftes auf die Warteliste setzen lassen. Offenbar erhoffen sich potenzielle Lizenznehmer mit dem Vom Fass-Konzept eine bessere Ausgangsposition, da sich nach ihrer Einschätzung der Wettbewerb nach der Freigabe der Lizenzen verschärfen kann. So wird im Herbst der erste Franchise-Partner mit einem bereits bestehenden Betrieb im Osten Tokios auf “Vom Fass” umstellen.

Die Vom Fass AG in Ravensburg zählt mit über 170 Geschäften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien und Großbritannien zu den erfolgreichen Franchise-Systemen in Deutschland.

www.vomfass.de

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Hugo Boss investiert zusätzlich 100 Millionen Euro ins Marketing

Der Modekonzern legt den Wachstumsturbo ein und investiert kräftig in die Bereiche Marketing…

Gorillas installiert Global Chief People Officer

Die Gorillas Technologies GmbH verstärkt ihr Führungsteam mit Deena Fox und ernennt die…

Employer Branding bei Thyssenkrupp: ein schmaler Grat

Mit der neuen Kampagne #GENERATIONTK will Thyssenkrupp seine Mitarbeiter motivieren. Eine Herausforderung in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige